Polizei Hamburg

POL-HH: 140305-4. Tötungsdelikt in Hamburg-Harburg

Hamburg (ots) - Tatzeit: 05.03.2014, 09:33 Uhr Tatort: Hamburg-Harburg, Würffelstraße

Eine 28-jährige Frau ist mutmaßlich von ihrem Ehemann (44) tödlich verletzt worden. Die Mordkommission im Landeskriminalamt (LKA 41) hat die Ermittlungen übernommen.

Nach ersten Erkenntnissen hatte ein Anwohner eines Mehrfamilienhauses in Hamburg-Harburg Rettungskräfte informiert, da er auf einen lautstarken Streit in einer Nachbarwohnung aufmerksam geworden war. Die mit der Feuerwehr eintreffenden Polizisten entdeckten im Treppenhaus ein 10-jähriges Kind. Der Junge gab an, dass seine Eltern in einen Streit geraten seien. In der Wohnung fanden die Beamten die augenscheinlich schwerverletzte 28-Jährige sowie ihren 44-jährigen Mann, der mit einem Messer bewaffnet war. Zum jetzigen Zeitpunkt ist nur bekannt, dass die Polizisten von dem Mann angegriffen wurden und anschließend mehrere Schüsse aus ihren Dienstwaffen auf ihn abgaben. Der 44-Jährige wurde dabei schwer verletzt. Rettungskräfte transportierten die beiden Verletzten in Krankenhäuser, wo die 28-Jährige trotz Notoperation verstarb. Der 44-Jährige ist lebensgefährlich verletzt.

Der 10-jährige Junge und seine zwei Geschwister (2,9), die vermutlich zur Tatzeit in einem anderen Zimmer in der Wohnung waren, sind nach jetzigen Erkenntnissen körperlich unverletzt und werden von Notfallseelsorgern betreut.

Die Mordkommission und die Staatsanwaltschaft Hamburg haben die Ermittlungen am Tatort übernommen. Diese dauern an.

Veh.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Holger Vehren
Telefon: 040/4286-56215
Fax: 040/4286-56219
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: