Polizei Hamburg

POL-HH: 140220-2. Ölschlämme auf Seeschiff illegal gelagert - Wasserschutzpolizei ermittelt

Hamburg (ots) - Tatzeit: 19.02.2014, 16:00 Uhr Tatort: Hamburger Hafen, Dradenauer Hafen, Amsterdamer Kai

Die Wasserschutzpolizei hat auf dem unter der Flagge Barbados fahrenden Seeschiff "Wilson Humber" (Länge 89,90 m; Breite 15,20 m; Heimathafen: Bridgetown) eine Schiffskontrolle durchgeführt und dabei festgestellt, dass Sludge (Ölschlämme) illegal gelagert wurden.

Bei der Kontrolle der Schiffspapiere stellten die Wasserschutzpolizisten fest, dass sich im Öltagebuch Eintragungen über Entwässerungsvorgänge vom Sludgetank in den Bilgenwassertank befanden. Bei der anschließenden Kontrolle im Maschinenraum entdeckten die Ermittler, dass die dafür genutzte Rohrleitung illegal war. Es gibt jedoch keine Hinweise dafür, dass Sludge in die offene See entsorgt wurde.

Eine Kontrollpeilung und anschließende Öffnung des Bilgenwassertanks ergab, dass sich in dem Bilgenwassertank ca. 200 Liter Sludge (Ölschlamm) befanden.

Es wurde die Auflage erteilt, den Bilgenwassertank zu reinigen.

Gegen den russischen Kapitän (48) und seinen leitenden Ingenieur (57) wurden wegen der illegalen Lagerung von Ölschlämmen nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Hamburg Sicherheitsleistungen in Höhe von insgesamt 5.574,50 Euro festgelegt.

Die "Wilson Humber" hat den Hamburger Hafen in Richtung Dänemark verlassen.

Die Ermittlungen der Wasserschutzpolizei dauern an.

Sch.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Andreas Schöpflin
Telefon: 040/4286-56211
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: