Polizei Hamburg

POL-HH: 140209-2. Zwei Festnahmen und Zuführungen nach Raubüberfall auf einen Juwelier

Hamburg (ots) - Tatzeit: 07.02.2014, 18:15 Uhr Tatort: Hamburg-Bergedorf, Alte Holstenstraße

Beamte des Polizeikommissariates 43 haben zwei Serben im Alter von 22 und 25 Jahren vorläufig festgenommen. Sie stehen im Verdacht, am Freitagabend einen Raubüberfall auf einen Juwelier begangen zu haben.

Die beiden Täter betraten das Geschäft, bedrohten die Angestellten (40, 49) mit einer Schusswaffe und forderten die Herausgabe von Schmuck und Bargeld. Einer der Täter schlug und schubste die Angestellten zu Boden. Anschließend steckten die Räuber Schmuckstücke und Münzen aus der Auslage in einen mitgebrachten Rucksack. Die Täter wollten daraufhin flüchten. Einer der Räuber geriet mit einem Besucher (40) der Geschädigten in eine Rangelei, konnte jedoch seine Flucht fortsetzen, verlor dabei allerdings seine Schreckschusswaffe. Sein Komplize konnte von einem weiteren Besucher (49) nach einer körperlichen Auseinandersetzung bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Der 49-Jährige und der Täter (25) wurden bei der Auseinandersetzung verletzt. Beide Männer mussten in einem Krankenhaus behandelt werden. Der 25-jährige Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen. Der Rucksack mit dem Raubgut wurde am Tatort sichergestellt.

Das Raubdezernat im Landeskriminalamt setzte die Ermittlungen fort. Diese führten zu dem mutmaßlichen Aufenthaltsort des noch flüchtigen Täters. Die Staatsanwaltschaft Hamburg beantragte einen Durchsuchungsbeschluss für eine Wohnung in Hamburg-Bergedorf. Bei der Vollstreckung des Beschlusses konnte der zweite Tatverdächtige (22) angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Weitere Beweismittel stellten die Beamten sicher.

Die Beschuldigten machten keine Angaben zur Sache. Sie wurden nach der erkennungsdienstlichen Behandlung der Haftabteilung des Amtsgerichts zugeführt. Gegen den 22-jährigen Beschuldigten lag bereits ein internationaler Haftbefehl wegen Verdacht des Mordes vor.

Sch.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Andreas Schöpflin
Telefon: 040/4286-56211
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: