Polizei Hamburg

POL-HH: 140207-1. Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft und Polizei Hamburg - mutmaßlicher Brandstifter ermittelt

Hamburg (ots) - Tatzeit: 05.02.2014, 20:05 Uhr Tatort: Hamburg-Altona Nord, Eimsbütteler Straße (siehe auch Pressemitteilungen: 140206-1. und 140206-5.)

Am vergangenen Mittwoch sind bei einem Feuer in einer Asylbewerberunterkunft, eine 33-jährige Mutter aus Pakistan und ihre beiden 6 und 7 Jahre alten Söhne ums Leben gekommen. Außerdem sind zahlreiche Anwohner verletzt worden. Die Staatsanwaltschaft und die Polizei Hamburg richteten eine Sonderkommission ein.

Kriminalbeamte konnten Videomaterial aus Überwachungskameras sichern. Die Auswertung des Videomaterials, die weiteren Ermittlungen der SOKO und insbesondere die Aussage einer Zeugin führten auf die Spur eines Minderjährigen.

Nach umfangreichen kriminalpolizeilichen Ermittlungen konnte das Kind jetzt identifiziert und dessen Aufenthaltsort festgestellt werden. Die Kriminalbeamten konnten den mutmaßlichen Brandstifter gestern Abend in Hamburg antreffen. Er ist Mitglied der Jugendfeuerwehr Hamburg.

Der Tatverdächtige räumte gegenüber der SOKO die Tat ein. Hinweise auf eine politisch motivierte Tat liegen nicht vor.

Der strafunmündige Junge wird zunächst in einer Einrichtung für Kinder- und Jugendpsychiatrie untergebracht.

Weitere Auskünfte über den Tatverdächtigen können aus Gründen des Sozialdatenschutzes nicht erteilt werden.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und des Landeskriminalamtes Hamburg dauern an.

O-Töne können heute um 13:30 Uhr im Polizeipräsidium eingeholt werden.

Sch.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Andreas Schöpflin
Telefon: 040/4286-56211
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: