Polizei Hamburg

POL-HH: 140129-3. Überfall auf Postfiliale - Zeugenaufruf

Hamburg (ots) - Tatzeit: 28.01.2014, 09:24 Uhr Tatort: Hmb.-Neuwiedenthal, EKZ Galleria

Drei unbekannte Täter überfielen gestern eine Postfiliale und konnten mit etwa 1.500 Euro Beute entkommen. Das Raubdezernat hat die Ermittlungen übernommen.

Zum Zeitpunkt des Überfalls befanden sich eine 61-jährige Angestellte und ihr 59-jähriger Kollege im Kassenbereich der Postfiliale sowie eine 63-jährige Kundin, die von dem Angestellten bedient wurde. Einer der Täter trat an die Angestellte heran, bedrohte sie mit einer Pistole und forderte Geld. Die Frau öffnete die Kassenlade und entnahm die Scheine. Der Täter forderte sie auf, die andere Kasse zu öffnen, woraufhin sie die Geldscheine aus der Kasse ihres Kollegen entnahm. Der Täter nahm das Geld und forderte die Kundin und die Angestellte auf, sich auf den Boden zu legen. Einer der Mittäter, der mit einem Messer bewaffnet war, bedrohte den 59-jährigen Angestellten und dirigierte ihn in das Büro. Hier zwang er das Opfer, den Tresor zu öffnen. Der Täter entnahm die darin befindlichen Scheine und einige Rollen Münzgeld. Anschließend flüchteten die Männer in Richtung Stubbenhof.

Der mit einer Pistole bewaffnete Täter soll etwa 190 cm groß und 25 bis 30 Jahre alt sein. Er hat eine schlanke Figur, dunkle Augen und sprach deutsch mit eventuell tunesischem Akzent. Der Täter soll auffällig große Hände haben. Er war zur Tatzeit mit einer schwarzen Kapuzenjacke und Jeans bekleidet. Als Maskierung benutzte er seine Kapuze und ein schwarz-weiß kariertes Tuch.

Der Mittäter soll etwa 180 cm groß gewesen sein und deutsch mit osteuropäischem Akzent gesprochen haben. Er hatte ein Messer bei sich und war mit einer schwarzen Hose, einer schwarzen Bomberjacke und dunklen Handschuhen bekleidet. Er hatte sich ein dunkles Tuch vor Mund und Nase gebunden.

Der dritte Täter, dessen Tatbeitrag zurzeit noch unklar ist, soll mit einem rot/orangefarbenen Pullover und einer schwarzen Weste bekleidet gewesen sein.

Hinweise bitte an den Kriminaldauerdienst, Tel. 42865-56789.

Sw.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Ulrike Sweden
Telefon: 040/4286-56210
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: