Polizei Hamburg

POL-HH: 140126-1. Neue Erkenntnisse im Fall des versuchten Tötungsdelikts in Hamburg-Langenhorn - Münchener Ehepaar setzt 4.000 Euro Belohnung aus

Hamburg (ots) - Tatzeit: 18.01.2014, gegen 22:10 Uhr Tatort: Hamburg-Langenhorn, Weg 360 (siehe auch Pressemitteilung: 140119-2.)

Ein 18-jähriger Deutscher ist am Samstagabend, dem 18.01.2014, von zwei bislang unbekannten Südländern angegriffen und lebensgefährlich verletzt worden. Die Staatsanwaltschaft Hamburg und die Mordkommission im Landeskriminalamt führen seitdem die Ermittlungen.

Der 18-Jährige war mit Freunden auf dem Weg nach Hause. Zu Fuß gingen die drei vom Reekamp kommend in Richtung Wullfsblöcken. Nach bisherigen Erkenntnissen sollen sie im dortigen Einmündungsbereich mit zwei Südländern in Streit geraten sein, die zuvor aus einem schwarzen Pkw - Golfgröße - gestiegen waren. Die Streitigkeit habe sich in den Weg 360 verlagert. Im Verlauf der Auseinandersetzung schlugen die Täter mit einem Baseballschläger auf den 18-Jährigen ein und fügten ihm mehrere Stichverletzungen zu. Anschließend flüchteten die Angreifer mit dem schwarzen Pkw in unbekannte Richtung.

Das Opfer erlitt mehrere Stichverletzungen sowie eine 15 cm lange Schnittverletzung am Hals. Der 18-Jährige wurde nach der notärztlichen Versorgung in ein Krankenhaus eingeliefert und operiert. Inzwischen ist er auf dem Weg der Genesung.

Das Fluchtfahrzeug, ein schwarzer Pkw der Golfgröße, parkte im Bereich Reekamp/Wulffsgrund. Die Täter sind vermutlich mit hoher Geschwindigkeit von dort aus geflüchtet.

Nach bisherigen Ermittlungen und Zeugenbefragungen liegen nun folgende Täterbeschreibungen vor:

1.
-	Südländer
-	ca. 20 Jahre alt
-	ca. 170-180 cm groß
-	längere Haare zum "Dutt" gebunden
-	auffälliger Bart - sogenannter "Ziegenbart" 
2.
-	Südländer
-	ca. 20 Jahre alt
-	ca. 170 cm groß
-	schwarze Lederjacke 

Inzwischen steht auf fest, dass sich Täter und Opfer nicht kannten.

Die Mordkommission bittet um Mithilfe:

   -	Wer kennt einen Mann, auf den die Täterbeschreibung mit dem 
auffälligen "Ziegenbart" und den zu einem Dutt gebundenen Haaren 
zutrifft? -	Wer kennt eine Person mit dieser auffälligen 
Beschreibung, die nach dem 18.01.2014 ihr äußeres Erscheinungsbild 
verändert hat? -	Wer hat möglicherweise die Tat beobachtet oder die 
Täter mit einem dunklen Pkw flüchten sehen? 

Ein Münchener Ehepaar, das mit dem Opfer weder bekannt noch verwandt ist, hat für Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen, eine Belohnung in Höhe von 4.000 Euro ausgelobt.

Hinweise nimmt die Verbindungsstelle im Landeskriminalamt unter Tel. 040/4286-56789 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Die Ermittlungen der Mordkommission dauern an.

Sch.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Andreas Schöpflin
Telefon: 040/4286-56211
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: