Polizei Hamburg

POL-HH: 140119-3. Verdacht der gefährlichen Körperverletzung in Hamburg-St. Pauli

Hamburg (ots) - Tatzeit: 18.01.2014, 00:55 Uhr Tatort: Hamburg-St. Pauli, Friedrichstraße

Ein 39-jähriger Ecuadorianer ist in einer Wohnung in Hamburg-St. Pauli mit mehreren Gesichtsfrakturen und Hämatomen aufgefunden worden. Der Kriminaldauerdienst übernahm die ersten Ermittlungen.

Ein Zeuge verständigte die Polizei und teilte mit, dass in einer Wohnung ein stark blutender Mann liege. Als Polizeibeamte die Wohnung betraten, fanden sie den 39-Jährigen in einer Blutlache kniend vor. Der Geschädigte hatte mehrere Hämatome im Gesicht und zugeschwollene Augen. Er wurde in ein Krankenhaus eingeliefert. Im Krankenhaus wurden mehrere Gesichtsfrakturen diagnostiziert. Es besteht keine Lebensgefahr. Der Geschädigte konnte keine Angaben zur Tat machen.

Im Zuge der Ermittlungen nahmen Polizeibeamte einen 22-jährigen Bulgaren vorläufig fest. Er wurde nach der Vernehmung mangels dringenden Tatverdachts aus dem Polizeigewahrsam entlassen.

Die Ermittlungen werden von der Kripo am Polizeikommissariat 15 fortgesetzt.

Sch.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Andreas Schöpflin
Telefon: 040/4286-56211
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: