Polizei Hamburg

POL-HH: 140116-2. Versuchtes Tötungsdelikt in Hamburg-Bramfeld - Polizei nimmt Tatverdächtigen vorläufig fest

Hamburg (ots) - Tatzeit: 16.01.2014, 07:35 Uhr Tatort: Hamburg-Bramfeld, Thomas-Mann-Straße

Eine 27-jährige Portugiesin ist heute Morgen durch mehrere Messerstiche lebensgefährlich verletzt worden. Die Staatsanwaltschaft Hamburg und die Mordkommission im Landeskriminalamt haben die Ermittlungen übernommen.

Nach ersten Erkenntnissen wollte die 27-Jährige heute Morgen ihren 7-jährigen Sohn zur Schule bringen. Hierzu verließen sie gemeinsam die Wohnung und traten in das Treppenhaus des Mehrfamilienhauses.

Im Treppenhaus trafen sie vermutlich auf den Ex-Lebensgefährten der 27-Jährigen. Es kam zu einem verbalen Streit.

Nachdem die 27-Jährige ihren Sohn zurück in die Wohnung gebracht hatte, stach der Mann plötzlich mit einem Messer auf die junge Frau ein. Sie erlitt mehrere Stichverletzungen im Oberkörper.

Nachbarn hörten den Streit im Treppenhaus und verständigten die Polizei.

Die 27-Jährige musste sofort in ein Krankenhaus gebracht werden. Sie wurde notopoeriert und ist inzwischen nicht mehr in akuter Lebensgefahr.

Der Täter flüchtete zunächst vom Tatort. Ermittlungen ergaben, dass sich der Mann in einer Wohnung in Hamburg-Groß Borstel aufhalten könnte. Beamte des Polizeikommissariates 23 überprüften die Anschrift und nahmen den 33-jährigen Mann vorläufig fest.

Der Mann soll heute noch einem Haftrichter vorgeführt werden.

Lg.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Sandra Levgrün
Telefon: 040 4286 56213
Fax: 040 4286 56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: