Polizei Hamburg

POL-HH: 140115-1. Schneller Fahndungserfolg - drei Festnahmen nach Raubüberfall auf Tankstelle

Hamburg (ots) - Tatzeit: 14.01.2014, 22:59 Uhr Tatort: Hamburg-Niendorf, Kollaustraße

Beamte des Polizeikommissariates 24 haben drei Jugendliche (16, 16, 17) vorläufig festgenommen, die im Verdacht stehen, am Dienstagabend die Angestellte (63) einer Tankstelle überfallen und beraubt zu haben. Das Raubdezernat im Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen.

Die Jugendlichen betraten gestern Abend den Verkaufsraum der Tankstelle. Der 17-Jährige ging auf die Angestellte zu und fragte nach Zigaretten. Die Angestellte wollte daraufhin den Ausweis des Jugendlichen sehen. Der 17-Jährige täuschte vor, den Ausweis aus der Jackeninnentasche zu holen, besprühte dann jedoch die Angestellte unvermittelt mit Reizgas. Unterdessen liefen seine Komplizen hinter den Verkaufstresen. Einer der Täter schlug auf die Angestellte ein, der andere entwendete eine Schachtel Zigaretten aus dem Regal sowie das Portemonnaie aus der Handtasche der 63-Jährigen. In dem Handgemenge gelang es der Geschädigten, den Alarm auszulösen. Als ein Kunde den Shop betrat, flüchteten zwei der Räuber durch die Hintertür aus dem Shop. Der dritte Täter flüchtete durch das geöffnete Fenster. Gemeinsam setzten sie ihre Flucht zu Fuß fort.

Im Rahmen der Sofortfahndung trafen die alarmierten Polizeibeamten die Täter in der Nähe des Flughafenzaunes an. Einer der Täter (17) sprühte einer Zivilfahnderin Reizgas in das Gesicht, er konnte jedoch überwältigt und vorläufig festgenommen werden. Seine Komplizen setzten die Flucht fort. Zivilfahnder konnten die beiden flüchtigen Täter wenig später in einem nahegelegenen Kleingartenverein vorläufig festnehmen.

Die Angestellte wurde bei der Tat leicht verletzt. Sie wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus eingeliefert. Rettungssanitäter versorgten die Augenreizungen der Polizeibeamtin.

Während zwei der Beschuldigten die Tat einräumten, machte der dritte keine Angaben.

Die Beschuldigten wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen, da keine Haftgründe vorlagen.

Sch.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Andreas Schöpflin
Telefon: 040/4286-56211
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: