Polizei Hamburg

POL-HH: 140102-2. Diensthund "Jeck" spürt mutmaßliche Einbrecher auf - drei Festnahmen in Hamburg-Groß Flottbek

Hamburg (ots) - Tatzeit: 01.01.2014, 20:40 Uhr Tatort: Hamburg-Groß Flottbek, Straßweg

Beamte des Polizeikommissariates 25 haben drei Tatverdächtige im Alter von 14, 17 und 19 Jahren, deren Staatsangehörigkeit ungeklärt ist, wegen eines versuchten Wohnungseinbruchs auf frischer Tat vorläufig festgenommen.

Anwohner hörten das Klirren einer Glasscheibe auf einem Nachbargrundstück. Sie konnten zwei junge Männer beobachten, die sich dort offenbar unberrechtigt aufhielten. Die aufmerksamen Zeugen verständigten die Polizei, da sie einen Einbruch vermuteten. Als der erste Funkstreifenwagen eintraf, bemerkten die eingesetzten Beamten die 17-jährige Jugendliche, die schräg gegenüber des betroffenen Grundstücks offenbar "Schmiere" stand. Die Jugendliche bemerkte die Polizeibeamten und versuchte, zu telefonieren, offensichtlich um ihre Komplizen zu warnen. Dies konnten die Beamten unterbinden und nahmen die 17-Jährige vorläufig fest. Sie hatte typisches Einbruchwerkzeug bei sich. Als die eingesetzten Beamten das Grundstück betraten, ergriffen die mutmaßlichen Einbrecher (17, 19) sofort die Flucht. Ein Beamter konnte ihnen folgen, bis sie schließlich auf ein Grundstück liefen und sich dort versteckten. Um eine weitere Flucht zu verhindern, wurde das Grundstück mit den weiteren eintreffenden Polizeibeamten umstellt. Anschließend durchsuchten die Beamten mit Unterstützung des Diensthundes "Jeck" das Grundstück.

Die beiden Tatverdächtigen konnten hinter einem Geräteschuppen vom Diensthund "Jeck" aufgespürt und anschließend von den Einsatzkräften vorläufig festgenommen werden.

Anschlussermittlungen ergaben, dass die Täter einen Stein durch die Scheibe der im Hochparterre gelegenen Wohnung geworfen und versucht hatten, das Fenster aufzuhebeln.

Der Kriminaldauerdienst setzte die Ermittlungen fort. Die Beamten führten die Beschuldigten nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen der Haftabteilung des Amtsgerichts zu.

In Nähe des Tatortes sind zwei weitere Büroeinbrüche begangen worden. Die Kripo prüft zurzeit, ob die Beschuldigten für diese Taten in Frage kommen.

Die Ermittlungen dauern an.

Sch.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Andreas Schöpflin
Telefon: 040/4286-56211
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: