Polizei Hamburg

POL-HH: 131230-1. Zeugenaufrufe nach versuchten Raubstraftaten

Hamburg (ots) - Tatzeit: 29.12.2013, 07:10 Uhr und 07:55 Uhr Tatorte: Hmb.-Jenfeld, Deelwischredder und Hmb.-Oldenfelde, Delingsdorfer Weg

Die Hamburger Polizei fahndet wegen zwei versuchter Raubdelikte zum Nachteil von Taxifahrern nach den unbekannten Tätern. Das Raubdezernat im Landeskriminalamt (LKA 43) führt die Ermittlungen.

Fall 1 Ein Taxifahrer (65) nahm gestern gegen 07:00 Uhr am ZOB Wandsbek Markt einen Fahrgast auf, der in die Straße Deelwischredder gebracht werden wollte. Am Fahrtziel angekommen, wurde plötzlich von einem Mann die Fahrertür des Taxis aufgerissen und der Fahrer zur Herausgabe von Bargeld und Handy aufgefordert. Der Taxifahrer erkannte in der Hand des Täters einen Teleskopschlagstock, verweigerte aber trotzdem die Herausgabe seiner Wertgegenstände. Der 65-Jährige stieg aus seinem Fahrzeug aus und nahm eine Kampfsporthaltung ein. Er bemerkte nun eine dritte Person, die offenbar zu den Tätern gehörte. Alle drei Männer ergriffen schließlich die Flucht, ohne Raubgut erlangt zu haben. Eine Sofortfahndung mit mehreren Funkstreifenwagen führte nicht zur Festnahme der Täter. Sie sind 20 bis 25 Jahre alt und haben ein südländisches Erscheinungsbild. Der Haupttäter ist 185 bis 190 cm groß und hat eine dicke Statur. Seine Mittäter sind 170 bzw. 180 cm groß. Die Männer trugen graue und schwarze Kapuzenjacken.

Fall 2 Eine Stunde später nahm ein Taxifahrer (61) einen Fahrgast am Bahnhof Rahlstedt auf, der in den Delingsdorfer Weg gefahren werden wollte. Am Fahrtziel standen unvermittelt zwei Männer, die sofort die Fahrertür öffneten. Der 61-Jährige versuchte, die Tür zuzuhalten, wurde aber von seinem Fahrgast attackiert. Daraufhin schlug der Fahrer auf den Täter ein, der schließlich aus dem Taxi ausstieg und mit seinen Komplizen in Richtung Krögerstraße flüchtete, ohne Raubgut erlangt zu haben. Eine Sofortfahndung mit drei Funkstreifenwagen führte nicht zur Festnahme der Täter. Der "Fahrgast" hat ein südländisches Äußeres, ist ca. 20 Jahre alt und trug eine blaue Kapuzenjacke. Seine Komplizen trugen ebenfalls Kapuzenpullover, können aber nicht näher beschrieben werden.

Hinweise zu den Tätern nimmt die Verbindungsstelle im Landeskriminalamt unter der Rufnummer 4286-56789 entgegen.

Sy.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Karina Sadowsky
Telefon: 040/4286-56214
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: