Polizei Hamburg

POL-HH: 131219-3. Durchsuchungsbeschlüsse nach Verdacht des Bandendiebstahls vollstreckt

Hamburg (ots) - Tatzeiten: 24.07.2013, 24.10.2013, 14.12.2013 Tatorte: Hamburg-Bahrenfeld, Hamburg-Waltershof, Hamburg-Billbrook

Kriminalbeamte des Fachkommissariates für speziellen Einbruchdiebstahl (ZD 66) haben gestern neun Durchsuchungsbeschlüsse vollstreckt. Den fünf Tatverdächtigen wird Bandendiebstahl vorgeworfen.

Seit August dieses Jahres ermittelten die Beamten zunächst gegen drei 27, 38 und 39 Jahre alte Russen, die Containerdiebstähle begangen haben sollen. Die Tatverdächtigen sollen im Juli einen Container mit tiefgekühlten Shrimps im Wert von etwa 80.000 Euro, im Oktober einen Container mit orthopädischen Bandagen im Wert von über 50.000 Euro und im Dezember drei Container mit Dosenthunfisch im Wert von etwa 300.000 Euro gestohlen haben. Die Beamten ermittelten, dass die Täter dabei immer mit einer eigenen Sattelzugmaschine und unberechtigt genutzten Aufliegern auf die jeweiligen Firmengelände gefahren waren, um sie mit den Containern wieder zu verlassen. Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass die gezielten Informationen zu den Waren von einem 34-jährigen Russen geliefert worden sein sollen und der Sattelauflieger von dessen 32-jährigem Landsmann gefahren wurde.

Die Staatsanwaltschaft Hamburg erwirkte Durchsuchungsbeschlüsse für mehrere Objekte in Hamburg und Schleswig-Holstein.

Gestern durchsuchten insgesamt über 60 Beamte der ZD 66 und der Bereitschaftspolizei an neun Anschriften die Wohnungen der Beschuldigten sowie mögliche Lagerräume und Abstellorte in den Hamburger Stadtteilen Allermöhe, Billstedt, Rothenburgsort, Bergedorf, Wellingsbüttel und Altstadt sowie im schleswig-holsteinischen Witzhave. Dabei stellten die Fahnder vom Diebesgut den gesamten Thunfisch und als weitere Beweismittel, die vermutlich zu den Taten genutzte Sattelzugmaschine sowie diverse Computer und schriftliche Unterlagen sicher. Bereits zuvor hatten die Beamten einen Großteil der tiefgekühlten Shrimps in Oststeinbek und die gesamte Ladung gestohlener Bandagen in einem Auflieger, der bereits in Travemünde auf einer Fähre mit dem Fahrziel Finnland stand, sichergestellt.

Die fünf Beschuldigten werden sich nun in einem Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Bandendiebstahls verantworten müssen.

Veh.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Holger Vehren
Telefon: 040/4286-56215
Fax: 040/4286-56219
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: