Polizei Hamburg

POL-HH: 131213-2. Ausschreitungen bei nicht angemeldeten demonstrativen Aktionen im Schanzenviertel

Hamburg (ots) - Zeit: 12.12.2013 ab 18:50 Uhr Ort: Hamburg-St. Pauli, Schulterblatt

Gestern Abend kam es im Zuge einer nicht angemeldeten Demonstration zu Ausschreitungen im Schanzenviertel.

Zivilfahnder des Polizeikommissariates 17 bemerkten im Bereich des U-Bahnhofs Schlump zahlreiche schwarz gekleidete Personen aus dem linken Spektrum. Die Gruppe wuchs auf bis zu 200 Personen an.

Gegen 19.00 Uhr betrat die Hälfte der Personengruppe die Schäferkampsallee und ging auf der Fahrbahn in Richtung Christuskirche. Dabei wurden vereinzelt pyrotechnische Gegenstände gezündet. Der Aufforderung, die Fahrbahn zu verlassen, kamen die Störer nicht nach. Zeitgleich versuchten die eingesetzten Polizeikräfte die Personen von der Fahrbahn zu drängen, einige Störer vermummten sich. Die Anzahl der Störer nahm weiter zu, sie setzten ihren Weg in Richtung Weidenallee fort. Dort zogen sie verschiedene Baustellenzäune und -einrichtungen auf die Fahrbahn.

Eine größere Störergruppe erreichte die Rote Flora im Schulterblatt und setzte sich hier auf die Fahrbahn. Dabei skandierten sie "Flora bleibt". Unterdessen griffen Störer die Besatzung des Peter 16/1 während der Streifenfahrt an. Der Funkstreifenwagen wurde massiv mit Steinen, Absperrmitteln und Stangen beworfen und dabei erheblich beschädigt. Der Funkstreifenwagen wurde in einer Fluchtbewegung vom Fahrer zurückgesetzt und kollidierte dabei mit einem mit zwei Fahrgästen besetzten Taxi, das ebenfalls von den Störern mit Steinen und Eisenstangen beworfen und beschädigt wurde.

Während die Beamten im Streifenwagen nicht verletzt wurden, musste der Taxifahrer mit einem Schock in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Gegen 19:45 Uhr kamen ca. 10 vermummte Personen auf das Polizeikommissariat 16 zu und bewarfen das Gebäude mit Steinen. Dabei wurden zwei Fenster im Erdgeschoss beschädigt.

In den Straßen Schulterblatt, Schanzenstraße und den unmittelbar angrenzenden Straßen konnten die Störergruppen zunächst von den Polizeikräften gestoppt werden. Vereinzelt kam es zum Schlagstockeinsatz.

Eine Person wurde beim Betreten der Fahrbahn Schäferkampsallee in Gewahrsam genommen und später wieder entlassen.

Es waren 140 Polizeibeamte im Einsatz.

Sch.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Andreas Schöpflin
Telefon: 040/4286-56211
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de
Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: