Polizei Hamburg

POL-HH: 131127-3. Phantombildfahndung nach schwerem Raub (siehe auch Pressemitteilung Nr. 2 vom 15.11.2013)

POL-HH: 131127-3. Phantombildfahndung nach schwerem Raub
(siehe auch Pressemitteilung Nr. 2 vom 15.11.2013)
Täter

Hamburg (ots) - Tatzeit: 14.11.2013, 19:35 Uhr Tatort: Hamburg-Neuland, Penzweg

Die Hamburger Polizei fahndet mit einem Phantombild nach einem unbekannten Täter, der vor zwei Wochen einen 40-Jährigen und seine Familie mit einer Schusswaffe bedroht hat und anschließend mehrere Tausend Euro raubte.

Über ein Internetportal hatten sich der Täter und der Geschädigte zu einem Fahrzeugverkauf am Tatort verabredet. Vor Ort zog der angebliche Verkäufer plötzlich eine Schusswaffe und forderte von dem 40-Jährigen die Herausgabe des Geldes. Als der Geschädigte sich weigerte, drohte der Täter, Frau und Kind, die sich ebenfalls am Tatort befanden, zu erschießen. Der 40-Jährige händigte daraufhin die vereinbarte Kaufsumme (mehrere Tausend Euro) an den Täter aus. Dieser flüchtete anschließend.

Die Ermittlungen der örtlichen Kripo am PK 46 führten bislang nicht zur Identifizierung des Täters. Er wird wie folgt beschrieben:

   -	30 bis 36 Jahre alt -	170 bis 175 cm groß, leicht untersetzte 
Figur -	dunkler Bart, starke Behaarung im Halsbereich -	gepflegte 
Erscheinung -	südosteuropäischer Typ -	spricht Deutsch mit Akzent -	 
trug zur Tatzeit braunen Anzug und Lederschuhe 

Von dem Täter konnte ein Phantombild angefertigt werden. Es ist dieser Meldung beigefügt.

Hinweise zu dem Täter nimmt die Verbindungsstelle im Landeskriminalamt unter der Rufnummer 4286-56789 entgegen.

Sy.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Karina Sadowsky
Telefon: 040/4286-56214
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: