Polizei Hamburg

POL-HH: 131117-5. Zwei Spielhallen überfallen - Zeugen gesucht

Hamburg (ots) - Tatzeiten: 15.11.2013, 19:50 Uhr und 16.11.2013, 23:09 Uhr Tatorte: Hamburg-Lohbrügge, Hamburg-Eilbek

Nach zwei Überfällen auf die Angestellten von zwei Spielhallen fahndet die Polizei Hamburg nach den flüchtigen Tätern. Das Raubdezernat führt die Ermittlungen.

Fall 1: Am Freitag betraten zwei maskierte Täter eine Spielhalle in der Lohbrügger Landstraße. Einer der Männer bedrohte die 50-jährige Angestellte und fünf Gäste der Spielhalle mit einer Schusswaffe mit den Worten "Das ist ein Überfall! Hände hoch!". Während dessen forderte der unbewaffnete zweite Räuber die 50-Jährige auf, die Kasse zu öffnen. Nachdem die Angestellte der Aufforderung nachgekommen war, griff der Täter in die Kasse und nahm einige Scheine heraus. Anschließend flüchteten die beiden Männer mit etwa 380 Euro Beute in unbekannte Richtung. Beide werden als etwa 180-185 cm groß und schlank beschrieben und auf 20-25 Jahre geschätzt. Die Räuber waren mit schwarzen Kapuzenpullovern, dunklen Hosen und schwarzen Schuhen bekleidet. Beide trugen schwarze Sturmhauben zur Maskierung. Ein Sofortfahndung mit 15 Funkstreifenwagenbesatzungen aus Hamburg und Schleswig-Holstein führte nicht zur Festnahme der Flüchtigen.

Fall 2: Samstag wurde eine 50-jährige Angestellte einer Spielhalle in der Pappelallee in Hamburg-Eilbek überfallen. Die beiden bereits maskierten Täter betraten die Spielhalle, riefen "Überfall!" und gingen direkt in den Kassenbereich. Die Angestellte befand sich zu diesem Zeitpunkt in einem rückwärtigen Raum und wurde durch die Rufe aufmerksam. Als sie in den Kassenbereich ging, bedroht ein Täter sie mit einer Pistole, während der zweite vergeblich versuchte, die Kassenschubladen zu öffnen. Dieser Räuber steckte einen Wechselgeldbecher mit ca. 110 Euro ein. Darauf flüchteten die beiden unbekannten Täter aus der Spielhalle. Die 50-Jährige verständigte die Polizei, eine Sofortfahndung mit zehn Funkstreifenwagenbestzungen führte nicht zur Festnahme der Räuber, die wie folgt beschrieben werden:

Täter 1: - ca. 180 cm groß und schlanke Statur - keine Altersangabe - bekleidet mit heller Jacke, dunkler Hose und dunklen Schuhen - maskiert mit schwarzer Sturmhaube

Täter 2: - etwa 170 cm groß und schlanke Figur - keine Altersangabe - dunkle Hose, schwarze Kapuzenjacke, dunkle Schuhe - maskiert mit Tuch oder Schal

Hinweise in beiden Fällen bitte an die Verbindungsstelle im Landeskriminalamt unter der Rufnummer 4286-56789.

Veh.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Holger Vehren
Telefon: 040/4286-56215
Fax: 040/4286-56219
www.polizei.hamburg.de
Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: