Polizei Hamburg

POL-HH: 131024-3. Mutmaßlicher Betrüger dem Haftrichter zugeführt

Hamburg (ots) - Tatzeit: 23.10.2013, 02:30 Uhr Tatort: Hamburg-Eidelstedt, Reichsbahnstraße

Beamte des Polizeikommissariates 27 haben durch die tatkräftige Unterstützung eines Zeugen einen 25-jährigen Deutschen vorläufig festnehmen können, dem eine Serie von Betrugstaten vorgeworfen wird.

Das Fachkommissariat für Trickbetrug, ZD 63, bearbeitete seit September eine Serie von Betrugstaten mit vergleichbarer Vorgehensweise. Dabei klingelte ein unbekannter Täter bei den Geschädigten und gab vor, in der Nachbarschaft zu wohnen und sich "ausgesperrt" zu haben. Für die Bezahlung eines Schlüsseldienstes bat er leihweise um einen Geldbetrag zwischen 50 und 100 Euro. Anschließend hinterließ er falsche Personalien bzw. eine falsche Telefonnummer, so dass die Geschädigten ihr Geld nicht zurück fordern konnten. Insgesamt entstand ein Schaden in Höhe von über 600 Euro.

In der Nacht zu Mittwoch kam es zu einer erneuten Tat in der Reichsbahnstraße. Der Geschädigte übergab dem Unbekannten kein Geld, verständigte aber die Polizei. Gleichzeitig verfolgte der Sohn des Geschädigten den Täter, bis dieser von Polizeibeamten vorläufig festgenommen werden konnte.

Der 25-Jährige wurde dem PK 27 zugeführt und von Kriminalbeamten der ZD 63 vernommen. Dabei räumte der Beschuldigte die Tatvorwürfe weitestgehend ein. Er wurde erkennungsdienstlich behandelt und anschließend einem Haftrichter zugeführt. Gegen den 25-Jährigen lagen bereits zwei Haftbefehle wegen vergleichbarer Vergehen vor.

Sy.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Karina Sadowsky
Telefon: 040/4286-56214
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: