Polizei Hamburg

POL-HH: 131016-1. Nicht angemeldete Demonstration in Hamburg mit anschließenden gewalttätigen Aktionen rund um das Schanzenviertel

Hamburg (ots) - Zeit: 15.10.2013, ab 20:00 Uhr Ort: Hamburger Stadtgebiet

In zahlreichen Foren des Internets wurde dazu aufgerufen, sich am 15.10.2013 um 20:00 Uhr in Hamburg an der Roten Flora zu einer nicht angemeldeten Demonstration unter dem Tenor: "Ultimatum an den Hamburger Senat. Alle auf die Straße - Schluss mit der rassistischen Machtpolitik" zu treffen.

Ab 20:00 Uhr sammelten sich ungefähr 500 Personen vor der Roten Flora und liefen unvermittelt in Richtung S-Bahnhof Sternschanze. Personen vermummten sich teilweise. Polizeikräfte wurden sofort mit Flaschen, Feuerwerkskörpern und Steinen beworfen. Am S-Bahnhof Sternschanze stoppten Polizeikräfte die Gruppe auf, die in der Zwischenzeit auf ca. 1.000 Personen angewachsen war. Ein Anmelder hat sich für die Demonstration nicht zur Verfügung gestellt.

Vom S-Bahnhof Sternschanze aus entfernten sich Personen in Kleingruppen in umliegende Straßenzüge. Dort zündeten sie immer wieder Pyrotechnik; Bauzäune und Paletten wurden auf die Straßen gezogen, Müllcontainer angezündet. In der Straße Kielortallee wurde der Streifenwagen Peter 17/1 auf dem Weg zu einem Einsatz aus einer Gruppe von 100 Personen angegriffen und beschädigt.

Um 21:45 Uhr wurden aus einer 30-köpfigen Personengruppe Gegenstände gegen das Gebäude des Landgerichtes Hamburg geworfen. Zwei Scheiben wiesen danach Risse auf. Die Täter konnten unerkannt flüchten.

Gegen 21:50 Uhr meldeten Anwohner in der Arnold-Heise-Straße einen brennenden PKW Rover und verständigten die Polizei. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte hatten die Anwohner das Feuer bereits gelöscht. Zeugen beobachteten kurz zuvor eine dunkel gekleidete Person auf einem Fahrrad an dem Fahrzeug.

Im weiteren Verlauf kam es im Bereich Sternschanze und Eimsbüttel immer wieder zu Personenansammlungen. Teilweise wurden Einsatzkräfte mit Holzlatten, Straßenschildern und zerbrochenen Gehwegplatten beworfen.

Gegen 23:30 Uhr beruhigte sich die Lage. Es waren keine Personenansammlungen mehr im Bereich des Schanzenviertels festzustellen.

An diesem Einsatz waren 1084 Polizeibeamte beteiligt. Davon 352 aus Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Bremen.

Sechs Polizeibeamte wurden während des Einsatzes leicht verletzt.

Lg.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Sandra Levgrün
Telefon: 040 4286 56213
Fax: 040 4286 56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: