Polizei Hamburg

POL-HH: 130919-5. Mutmaßlicher Einbrecher dem Haftrichter zugeführt

Hamburg (ots) - Tatzeit: 18.09.2013, 10:00 Uhr Tatort: Hamburg-Nienstedten, Fontanestraße und Ohnhorststraße

Beamte der Bereitschaftspolizei und des Polizeikommissariates 26 haben mit Unterstützung von Diensthund "Jeck" einen 24-jährigen Chilenen wegen des Verdachts des Einbruchdiebstahls vorläufig festgenommen. Eine Komplizin konnte unerkannt entkommen.

Das tatverdächtige Paar klingelte an der Tür eines 87-jährigen Hausbesitzers in der Fontanestraße. Der Rentner reagierte darauf nicht. Wenig später hörte der 87-Jährige Einbruchgeräusche und bemerkte, wie die beiden Personen an seinem Küchenfenster hebelten. Der Bewohner vertrieb das Pärchen und alarmierte die Polizei.

Zivile Kräfte der Bereitschaftspolizei entdeckten das Täterduo wenig später am Bahnhof Klein Flottbek. Das Paar trennte sich und lief in verschiedene Richtungen davon. Der Mann wurde nach kurzer Verfolgung von Diensthund "Jeck" auf dem Gelände des Botanischen Gartens gestellt und anschließend von den Beamten vorläufig festgenommen.

Die unbekannte Mittäterin konnte entkommen. Sie wird wie folgt beschrieben:

   -	vermutlich Südländerin -	ca. 24 Jahre alt -	ca. 165 cm groß, 
mollige Figur -	schwarze, schulterlange Haare -	trug braune 
Lederjacke, dunkle Jeans und eine sehr große braune "Louis Vuitton" 
Tasche 

Bei dem festgenommenen Chilenen stellten die Beamten Schmuck sicher. Dieser stammte, wie sich bei den anschließenden Ermittlungen herausstellte, aus einem Einbruchdiebstahl in ein Haus in der Ohnhorststraße. Hier waren während der Abwesenheit der Bewohner am Vormittag ein Fenster eingeschlagen und die Wohnräume durchsucht worden. Die Geschädigte erhielt ihren Schmuck zurück.

Die weiteren Ermittlungen hat das Fachkommissariat für Haus- und Wohnungseinbruch, ZD 68, übernommen. Die Kriminalbeamten führten den Beschuldigten nach seiner erkennungsdienstlichen Behandlung einem Haftrichter vor.

Hinweise auf die beschriebene Person bitte an das LKA unter 4286-56789.

Sy.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Karina Sadowsky
Telefon: 040/4286-56214
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: