Polizei Hamburg

POL-HH: 130915-2. Versuchtes Tötungsdelikt in Hamburg-Bramfeld

Hamburg (ots) - Tatzeit: 13.09.2013, 22:20 Uhr Tatort: Hamburg-Bramfeld, Bramfelder Chaussee

Beamte des Polizeikommissariates 36 haben einen 20-jährigen Hamburger vorläufig festgenommen. Dem Tatverdächtigen wird vorgeworfen, einen 27-Jährigen mit einem Messer lebensgefährlich verletzt zu haben.

Die beiden Männer liegen bereits seit einiger Zeit in Streit. Die Hintergründe hierfür sind z.Zt. nicht bekannt. Am Freitagabend kam es auf dem Parkplatz eines Lokals in der Bramfelder Chaussee erneut zu einer Auseinandersetzung zwischen den beiden Kontrahenten, die in eine Schlägerei mündete. Im Verlauf der Auseinandersetzung zog der 20-Jährige plötzlich ein Messer und stach damit auf den 27-Jährigen ein. Anschließend flüchtete er vom Tatort.

Der lebensgefährlich Verletzte musste in einem Krankenhaus notoperiert werden. Sein Zustand hat sich inzwischen stabilisiert. Er ist jedoch noch nicht vernehmungsfähig.

Der Tatverdächtige konnte im Rahmen einer Sofortfahndung noch in Tatortnähe vorläufig festgenommen werden. Die Tatwaffe konnte nicht aufgefunden werden.

Die Mordkommission hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Der Beschuldigte räumte die Tat weitestgehend ein. Er wurde nach seiner erkennungsdienstlichen Behandlung einem Haftrichter zugeführt.

Sy.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Karina Sadowsky
Telefon: 040/4286-56214
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: