Polizei Hamburg

POL-HH: 130822-4. Indonesischer Seemann bei Arbeiten im Maschinenraum schwer verletzt - Wasserschutzpolizei ermittelt

Hamburg (ots) - Zeit: 22.08.2013, 04:20 Uhr Ort: Hamburger Hafen, Kamerunkai

Heute in den frühen Morgenstunden zog sich ein 26-jähriger Indonesier, Besatzungsmitglied auf dem maltesischen Seeschiff "BSLE TERESA", bei Arbeiten im Maschinenraum schwere Verbrühungen zu. Die Wasserschutzpolizei hat die Ermittlungen übernommen.

Nach bisherigen Erkenntnissen trat der 26-Jährige um 04:00 Uhr seine Wache im Maschinenraum der "BSLE TERESA" (Länge 114.93 m, Breite 20.44 m, Heimathafen: Valletta) an. Er überprüfte die Füllstände aller Tanks und stellte dabei eine Fehlmenge im Kondensatsammeltank fest. Aus diesem Grund füllte er den Tank auf. Ein Kollege konnte beobachten, dass der 26-Jährige versucht hatte, den Domdeckel des Kondensatsammeltanks zu schließen, obwohl heißer Dampf austrat. Dabei verbrühte er sich ca. 20 Prozent seiner Körperoberfläche. Der schwerverletzte Seemann wurde mit einem Rettungswagen in eine Spezialklinik transportiert.

Technische Ermittler der Wasserschutzpolizei haben umfangreiche Untersuchungen vorgenommen. Technische Mängel haben die Beamten an der Anlage nicht festgestellt.

Die Wasserschutzpolizei schließt ein Fremdverschulden aus.

Der Geschädigte konnte noch nicht vernommen werden.

Die "BSLE TERESA" wird voraussichtlich morgen Nachmittag auslaufen.

Die Ermittlungen der Wasserschutzpolizei dauern an.

Sch.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Andreas Schöpflin
Telefon: 040/4286-56211
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: