Polizei Hamburg

POL-HH: 130816-3. Verdacht der gefährlichen Körperverletzung in einer Wohnunterkunft

Hamburg (ots) - Tatzeit: 16.08.2013, 00:01 Uhr Tatort: Hamburg-Harburg, Wetternstraße

Beamte des Polizeikommissariates 46 haben in der vergangenen Nacht drei Afghanen (17, 18, 19) sowie einen Iraner (27) vorläufig festgenommen. Sie stehen im Verdacht, einen 19-jährigen Afghanen zusammengeschlagen und durch Messerstiche verletzt zu haben.

Der 19-Jährige ist am vergangenen Mittwoch Opfer eines Raubes geworden und erstattete Strafanzeige. Kriminalbeamte konnten den 18-jährigen Afghanen und den 27-jährigen Iraner als mutmaßliche Täter ermitteln.

In der vergangenen Nacht suchten diese beiden Tatverdächtigen gemeinsam mit zwei Komplizen (17, 19) den Anzeigenden (19) in dessen Unterkunft im Wohnheim auf und schlugen unvermittelt auf ihn ein. Im Zuge der Auseinandersetzung stach zumindest einer der Angreifer auf den Geschädigten ein. Dieser erlitt mehrere Stichverletzungen im Gesäß und an den Händen sowie Prellungen im Gesicht. Die Täter flüchteten nach der Tat.

Ein Mitbewohner verständigte die Polizei und einen Rettungswagen.

Die eingesetzten Beamten konnten die vier Tatverdächtigen noch in Tatortnähe vorläufig festnehmen.

Der 19-jährige Geschädigte wurde in einem Krankenhaus behandelt.

Die Staatsanwaltschaft Hamburg beantragte für die vier Beschuldigten Haftbefehle.

Die Ermittlungen des Zentralen Ermittlungskommissariates 63 dauern an.

Sch.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Andreas Schöpflin
Telefon: 040/4286-56211
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: