Polizei Hamburg

POL-HH: 130809-4. Audi-Fahrer flüchtet vor Polizei und versteckt sich im Schlick

Hamburg (ots) - Tatzeit: 09.08.2013, 00:47 Uhr Tatort: Hamburg-Wilhelmsburg, Wilhelmsburger Reichsstraße bis Peutestraße

Polizeibeamte haben einen 24-jährigen Hamburger nach einer Verfolgungsfahrt vorläufig festgenommen. Er steht im Verdacht, mehrere Straftaten und Verkehrsverstöße begangen zu haben.

Die Streifenwagenbesatzung des Peter 44/11 befuhr die Wilhelmsburger Reichsstraße in Richtung Innenstadt. Dabei bemerkten die Beamten einen Audi A 4, der mit stark überhöhter Geschwindigkeit im rechten Fahrstreifen fuhr. Die Polizeibeamten versuchten, den Audi anzuhalten. Der Audi-Fahrer fuhr jedoch mit überhöhter Geschwindigkeit weiter in Richtung Moorwerder. Dabei schleuderte er aus einer Kurve und fuhr über einen Gehweg. Schließlich fuhr der Audi weiter bis auf ein Grundstück in der Müggenburger Straße. Die Polizeibeamten wollten die weitere Flucht verhindern, indem sie den Funkstreifenwagen in der Einfahrt querstellten. Doch der Audi-Fahrer beschleunigte seinen Wagen stark und fuhr auf den Funkstreifenwagen zu. Um eine Kollision zu verhindern, setzten die Beamten den Streifenwagen zurück, der Audi-Fahrer seine Flucht fort. In der Peutestraße setzte der 24-Jährige mit dem Unterboden des Audis auf einer Spundwand auf. Dabei wurde der Pkw erheblich beschädigt und war nicht mehr fahrbereit. Der Fahrer setzte seine Flucht zu Fuß fort. Er rannte in Richtung einer Uferböschung und versteckte sich im Schlick. Inzwischen waren 15 weitere Funkstreifenwagen in die Fahndungsmaßnahmen eingebunden. Wasserschutzpolizeibeamte konnten den Flüchtigen mithilfe einer Wärmebildkamera im Schlick aufspüren. Ein Hundeführer drohte dem 24-Jährigen an, seinen Diensthund einzusetzen. Daraufhin ließ sich der Täter widerstandslos festnehmen.

Weitere Ermittlungen ergaben, dass der Audi Anfang August in Hamburg-Eimsbüttel gestohlen worden war. Der Pkw wurde sichergestellt.

Ein Drogentest bei dem 24-Jährigen verlief positiv auf THC.

Der Kriminaldauerdienst setzte die Ermittlungen fort. Die Beamten führten den Beschuldigten der Haftabteilung des Amtsgerichts zu.

Sch.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Andreas Schöpflin
Telefon: 040/4286-56211
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: