Polizei Hamburg

POL-HH: 130702-1. Drei Festnahmen nach Verdacht des Drogenhandels

Hamburg (ots) - Tatzeit: 01.07.2013, 21:18 und 21:30 Uhr Tatorte: Hmb.-Horn, Riedgrund und Hmb.-Bergedorf, Sander Straße

Beamte der Polizeikommissariate 42 und 43 haben gestern Abend insgesamt drei Hamburger im Alter von 25, 25 und 32 Jahren wegen des Verdachts des Drogenhandels vorläufig festgenommen.

Polizisten des PK 42 suchten im Rahmen einer Überprüfung eine Wohnung im Riedgrund (Hmb.-Horn) auf. Sie nahmen dabei starken Marihuanageruch wahr. In der Wohnung trafen sie zwei 25-jährige Hamburger an. Im Wohnzimmer fanden die Beamten auf einem Tisch Marihuanaverschnitt. Bei der Durchsuchung weiterer Räume und eines Rucksacks stellten die Beamten insgesamt 200 Gramm des Rauschgifts sicher. In einem Kühlschrank fanden die Polizisten 2.385 Euro mutmaßliches Dealgeld und stellten es ebenfalls sicher. Des Weiteren beschlagnahmten die Beamten ein Messer und eine Pistole (PTB). Die beiden Tatverdächtigen wurden vorläufig festgenommen. Einer der 25-Jährigen wurde nach erkennungsdienstlicher Behandlung mangels Haftgründen entlassen. Sein Begleiter, der bereits kriminalpolizeilich einschlägig in Erscheinung getreten ist, wurde einem Haftrichter zugeführt.

Beamte des PK 43 wurden in die Sander Straße (Hmb.-Bergedorf) gerufen, da sich Anwohner eines Mehrfamilienhauses über penetranten Marihuanageruch beschwerten. Die Polizeibeamten fanden die Geruchsbelästigung bestätigt und konnten den Verursacher, einen 32-jährigen Bewohner, ausfindig machen. Der Hamburger ließ die Beamten bereitwillig in seine Wohnung, wo diese im Wohnzimmer rund ein Kilogramm Marihuana vorfanden. Eine weitere Wohnungsdurchsuchung mit Diensthund "Silas" führte zur Auffindung und Sicherstellung von 100 Gramm Kokain. Die Beamten stellten außerdem hochwertige Uhren und 2.820 Euro mutmaßliches Dealgeld sicher. Der 32-Jährige wurde vorläufig festgenommen und dem Kriminaldauerdienst überstellt. Hier machte der Beschuldigte eine umfangreiche Aussage. Er wurde erkennungsdienstlich behandelt und anschließend in Rücksprache mit der Hamburger Staatsanwaltschaft entlassen.

Sy.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Karina Sadowsky
Telefon: 040/4286-56214
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: