Polizei Hamburg

POL-HH: 130630-3. Drei mutmaßliche Einbrecher festgenommen

Hamburg (ots) - Tatzeit: 28.06.2013, 17:48 Uhr und 30.06.2013, 01:16 Uhr Tatorte: Hmb.-Rahlstedt und Hmb.-Eißendorf

Polizeibeamte haben drei Tatverdächtige (18, 27, 40) wegen des Verdachts des versuchten Einbruchdiebstahls vorläufig festgenommen.

Fall 1 Eine Wohnungsmieterin (50) in der Wolliner Straße (Hmb.-Rahlstedt) hörte Freitagabend aus ihrer Küche verdächtige Knackgeräusche und bemerkte kurz darauf an dem Küchenfenster einen unbekannten Mann, der mit einem Gegenstand versuchte, das Fenster zu öffnen. Als der Mann die Geschädigte sah, flüchtete er vom Grundstück. Im Rahmen einer Sofortfahndung mit fünf Funkstreifenwagen konnte ein 27-jähriger Tatverdächtiger, auf den die abgegebene Täterbeschreibung zutraf, in Tatortnähe (Rummelsburger Straße) vorläufig festgenommen werden. Der 27-Jährige trug eine Sporttasche bei sich, in der die Polizeibeamten ein Brecheisen, ein Springmesser sowie eine geringe Menge Heroin fanden und sicherstellten. Der Tatverdächtige gab spontan an, der Gesuchte zu sein. Er wurde dem PK 38 zugeführt. Eine Überprüfung am Tatort ergab, dass an dem Küchenfenster mehrere Hebelspuren zu erkennen waren. Die weiteren Ermittlungen hat der Kriminaldauerdienst übernommen. Der 27-jährige Beschuldigte wurde erkennungsdienstlich behandelt und anschließend dem Untersuchungsgefängnis zugeführt, da gegen ihn ein Haftbefehl aus Wuppertal (wegen Diebstahls) vorlag.

Fall 2 Eine 47-jährige Geschädigte im Hainholzweg (Hmb.-Eißendorf) wurde in der vergangenen Nacht durch Fensterklirren aus dem Schlaf geweckt. Daraufhin entdeckte sie im Hausflur ein mit einem Stein eingeschlagenes Fenster. Personen stellte sie nicht mehr fest. Im Rahmen einer Sofortfahndung mit sechs Funkstreifenwagen konnten wenig später zwei Tatverdächtige vorläufig festgenommen werden. Da der Tatort videoüberwacht ist, wurden die Aufnahmen umgehend ausgewertet und festgestellt, dass die beiden festgenommnen Tatverdächtigen darauf zu sehen waren, wie sie versuchten, in das Haus einzudringen. Es handelt sich bei ihnen um einen 18-jährigen Hamburger und einen 40-jährigen Polen. Bei ihnen wurden ein Taschenmesser und ein Laserpointer sichergestellt. Die weiteren Ermittlungen übernahm das Zentrale Ermittlungskommissariat Süd, ZD 66. Die Beschuldigten machten keine Aussagen. Sie wurden im Anschluss mangels Haftgründen entlassen.

Sy.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Karina Sadowsky
Telefon: 040/4286-56214
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: