Polizei Hamburg

POL-HH: 130623-4. Gefährliche Körperverletzung mit einer Schusswaffe

Hamburg (ots) - Tatzeit: 22.06.2013, 07:00 Uhr Tatort: Hmb.-Harburg, Hoffmeyerstraße

Ein 25-Jähriger wurde bei dem Versuch, einen Streit zwischen seinem Freund und einem Unbekannten zu schlichten, durch einen Schuss in den Fuß verletzt. Er begab sich selbstständig ins Krankenhaus. Vom behandelnden Arzt wurde gegen 08:30 Uhr die Polizei informiert. Die Kripo in Hmb.-Harburg führt die Ermittlungen.

Der 25-Jährige hatte ein Lokal in der Wilsdorfer Straße verlassen. In einer Seitenstraße sah er seinen Freund, der mit einem unbekannten Mann stritt. Er trat hinzu, um den Streit zu schlichten. Plötzlich fiel ein Schuss und er verspürte leichte Schmerzen im linken Fuß. Er stieg in einen Linienbus und fuhr ins Krankenhaus. Hier wurde ein glatter Durchschuss festgestellt.

Die eingesetzten Polizeibeamten suchten die in Tatortnähe gelegenen Lokale auf und befragten mögliche Zeugen. Hinweise auf den Täter oder den genauen Tathergang konnten nicht erlangt werden. Am Tatort sicherten sie ein Projektil.

Bei dem Täter soll es sich um einen etwa 30 bis 32 Jahre alten Mann mit auffällig trockener Gesichtshaut handeln. Er trug einen Irokesenschnitt und soll eine auffällige Hakennase haben.

Die Ermittlungen dauern an.

Sw.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Ulrike Sweden
Telefon: 040/4286-56210
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: