Polizei Hamburg

POL-HH: 130619-2. Wasserschutzpolizisten retten Auszubildende vor dem Ertrinken aus der Norderelbe

Hamburg (ots) - Zeit: 19.06.2013, 00:05 Uhr Ort: Hamburger Hafen, Norderelbe, in Höhe HADAG-Anleger

Wasserschutzpolizisten haben in der vergangenen Nacht eine junge Frau (23) vor dem Ertrinken aus der Norderelbe gerettet.

Die Wasserschutzpolizisten waren mit der WS 86, einem K-Boot (Katastrophenschutzboot), auf dem Weg zum Wasserschutzpolizeikommissariat 2. In der Fahrwassermitte der Norderelbe in Höhe des HADAG-Anlegers hörten die Beamten laute Schreie einer Frau. Zeitgleich sahen die Beamten in der Dunkelheit zwei Arme über der Wasseroberfläche, die immer wieder abtauchten. Als die WS 86 die entsprechende Stelle erreichte, konnte einer der Beamten in letzter Sekunde eine Hand der jungen Frau fassen. Gemeinsam gelang es den Beamten, die völlig entkräftete Frau an Bord des K-Bootes zu ziehen. Sie fuhren mit der Geretteten zu den Landungsbrücken Brücke 10, wo sie von Rettungssanitätern übernommen wurde. Die 23-Jährige wurde in ein Krankenhaus eingeliefert und ist wohlauf. Ermittlungen ergaben, dass die 23-Jährige mit Freunden am Fischmarkt gefeiert und dabei Alkohol konsumiert hatte. Offensichtlich war sie dann in einer "Schnapslaune" in die Elbe gesprungen.

Sch.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Andreas Schöpflin
Telefon: 040/4286-56211
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: