Polizei Hamburg

POL-HH: 130602-3. Gefährliche Körperverletzung - Tatverdächtiger dem Haftrichter zugeführt

Hamburg (ots) - Tatzeit: 31.05.2013, 14:38 Uhr Tatort: Hamburg-Altstadt, Glockengießerwall und Bugenhagenstraße

Ein 37-jähriger Deutscher hat am Freitagnachmittag ohne ersichtlichen Grund in der Hamburger Innenstadt zwei Frauen mit einem Messer angegriffen und verletzt. Der 37-Jährige wurde einem Haftrichter zugeführt.

Eine der geschädigten Frauen (18) stand an der Fußgängerampel am Glockengießerwall/Steintorwall und wartete auf die Grünphase. Nach Zeugenangaben trat der Tatverdächtige an die 18-Jährige von hinten heran und stach ihr unvermittelt mit einem Messer in den Rücken. Die 18-Jährige ging verletzt zu Boden. Der Tatverdächtige ging weiter Richtung Bugenhagenstraße und griff hier, ebenfalls ohne Vorwarnung, eine 50-Jährige mit dem Messer an und verletzte sie an den Händen.

Ein Zivilfahnder der Bundespolizei verfolgte den Täter und verständigte über sein Mobiltelefon weitere Polizeikräfte. Der Tatverdächtige konnte daraufhin von der Funkstreifenwagenbesatzung des Peter 14/4 kurze Zeit später in der Steinstraße an der Jakobikirche vorläufig festgenommen werden. Das Tatmesser (Küchenmesser) stellten die Beamten sicher.

Die beiden verletzten Frauen mussten in einem Krankenhaus behandelt werden. Sie konnten nach Versorgung ihrer Schnittverletzungen wieder entlassen werden.

Die weiteren Ermittlungen hat der Kriminaldauerdienst übernommen. Der 37-jährige Beschuldigte machte keinerlei Angaben zu den Tatvorwürfen, die Hintergründe sind damit bislang völlig unbekannt. Er wurde erkennungsdienstlich behandelt und einem Haftrichter zugeführt.

Sy.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Karina Sadowsky
Telefon: 040/4286-56214
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: