Polizei Hamburg

POL-HH: 130526-1. Versuchtes Tötungsdelikt in Hamburg-Hamm

Hamburg (ots) - Tatzeit: 25.05.2013, 00:20 Uhr Tatort: Hamburg-Hamm, Sievekingsallee

Beamte des Polizeikommissariates 41 haben in der Nacht zu Sonntag einen 18-jährigen Tatverdächtigen vorläufig festgenommen, dem ein versuchtes Tötungsdelikt vorgeworfen wird. Die Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen.

Der 19-jährige Geschädigte nahm ebenso wie der Tatverdächtige an einer privaten Feier teil. Aus noch ungeklärter Ursache kam es zwischen dem Tatverdächtigen und einem weiteren Gast zu einem Streit, der sich auf den Gehweg verlagerte.

Der 19-jährige Geschädigte wollte schlichtend eingreifen, zog dadurch aber die Aggression des Tatverdächtigen auf sich. Im weiteren Verlauf zog der 18-jährige Tatverdächtige plötzlich ein Messer und stach es dem 19-Jährigen in den Bauch.

Der Geschädigte erlitt starke innere Blutungen. Er musste sofort in einem Krankenhaus notoperiert werden. Lebensgefahr besteht nicht mehr.

Der 18-Jährige wurde im Rahmen der Sofortfahndung noch in Tatortnähe von Polizeibeamten vorläufig festgenommen. In seiner Vernehmung räumte er den Messereinsatz ein. Er war stark alkoholisiert. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,5 Promille.

Nach erfolgter erkennungsdienstlicher Behandlung wurde der Tatverdächtige entlassen. Es lagen keine Haftgründe vor.

Die Mordkommission führt die weiteren Ermittlungen.

Lg.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Sandra Levgrün
Telefon: 040 4286 56213
Fax: 040 4286 56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de
Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: