Polizei Hamburg

POL-HH: 130522-2. Zwei Supermärkte in Hamburg überfallen - Zeugenaufruf

Hamburg (ots) - Fall 1:

Tatzeit: 21.05.2013, 23:00 Uhr Tatort: Hamburg-Wandsbek, Nordschleswiger Straße

Zwei bislang unbekannte Täter sind gestern Abend nach einem bewaffneten Raubüberfall auf einen Supermarkt mit 6.000 Euro Beute geflüchtet. Das Raubdezernat im Landeskriminalamt führt die Ermittlungen.

Ein mit Skimaske maskierter Mann betrat den Supermarkt und begab sich in den hinteren Personalbereich. Dort traf er auf den 27-jährigen Angestellten und bedrohte ihn mit einer Schusswaffe. Er forderte den Supermarktangestellten auf, das Büro und den darin befindlichen Tresor aufzuschließen. Dieser Aufforderung kam der 27-Jährige nach.

Nachdem der Täter das Geld aus dem Tresor entnommen hatte, forderte er die Öffnung eines weiteren Tresors. Als der 27-Jährige der Aufforderung nicht sofort nachkam, schlug der Täter ihm mit einem unbekannten Gegenstand auf den Kopf. Der Angestellte ging zu Boden.

Im Augenwinkel konnte er noch erkennen, dass sich ein weiterer Täter im Supermarkt aufhält.

Die Täter flüchteten kurze Zeit später mit 6.000 Euro Bargeld in unbekannte Richtung. Der Haupttäter kann wie folgt beschrieben werden:

   -	männlich -	185-190 cm groß und kräftige Statur -	grün-braune 
Augen -	Bekleidung: schwarze Jacke, schwarze Stoffhose, schwarze 
Schuhe, schwarze Handschuhe, führte einen schwarzen Rucksack mit sich
-	Maskierung: schwarze Skimaske 

Der zweite Täter kann nicht weiter beschrieben werden.

Hinweise zu den Tätern nimmt die Verbindungsstelle im Landeskriminalamt unter der Rufnummer 4286-56789 entgegen.

Fall 2: Tatzeit: 21.05.2013, 19:30 Uhr Tatort: Hamburg-Neuwiedenthal, Striepenweg

Die Polizei Hamburg fahndet nach einem bisher unbekannten Mann, der gestern Abend bei einem bewaffneten Überfall auf einen Supermarkt 580 Euro erbeutet hat. Das Raubdezernat im Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen.

Der Täter betrat bereits maskiert den Supermarkt, ging zu einem der Kassierer (31), warf ihm eine Plastiktüte auf den Kassentisch und bedrohte ihn mit einer Schusswaffe. Nun forderte der bislang unbekannte Mann die Herausgabe von Geld.

Der Angestellte beendete seinen Kassiervorgang, öffnete die Kasse und legte das Geld in die Tüte. Als er die Tüte an den Täter zurückgeben wollte, verlangte dieser, dass die Angestellte (19) der Nachbarkasse ebenfalls ihr Geld in die Tüte legt. Dieser Aufforderung kam die 19-Jährige nach.

Der Täter flüchtete anschließend mit 580 Euro Beute in Richtung Reherstieg.

Der Räuber wird wie folgt beschrieben:

   -	175-180 cm groß -	20-30 Jahre alt -	normale Figur, südländische 
Erscheinung -	dunkle Augen, dunkle Augenbrauen, dunkle Haare, dunkler
Teint -	Bekleidung: braune, hüftlange Strickjacke mit dunkler Kapuze,
dunkle Jeanshose, dunkle Sportschuhe -	Maskierung: schwarzes Tuch 
oder schwarzer Schal über Mund und Nase, Kapuze auf dem Kopf 

Zeugen, die Angaben zu dem Täter machen können, wenden sich bitte unter der Telefonnummer 4286-56789 an die Verbindungsstelle des Hamburger Landeskriminalamtes.

Lg.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Sandra Levgrün
Telefon: 040 4286 56213
Fax: 040 4286 56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: