Polizei Hamburg

POL-HH: 130520-2. Versuchtes Tötungsdelikt in Hamburg-Alsterdorf

Hamburg (ots) - Tatzeit: 19.05.2013, 21:00 Uhr Tatort: Hamburg-Alsterdorf, Sengelmannstraße

Die Beamten der Hamburger Mordkommission haben einen 35-Jährigen Algerier dem Haftrichter zugeführt. Dem Tatverdächtigen wird vorgeworfen, einen 40-jährigen Iraker mit einem Messer schwer verletzt zu haben.

Nach bisherigem Ermittlungsstand saß der 35-jährige Algerier zusammen mit dem 40-Jährigen und einer 29-jährigen Frau in seiner Wohnunterkunft in der Sengelmannstraße. Aus bislang unbekannten Anlass kam es zu einem Streit zwischen den beiden Männern. Dann soll der Algerier ein Messer gezogen und dem 40-Jährigen in die Brust gestoßen haben. Das Opfer konnte noch das Zimmer verlassen, brach dann vor der Tür des Wohnheimes zusammen. Anwohner verständigten die Polizei und Rettungskräfte. Der 40-Jährige erlitt eine lebensgefährliche Verletzung.

Beamte des PK 34 nahmen den Algerier und die 29-jährige Frau am Tatort vorläufig fest. Die Mordkommission übernahm die weiteren Ermittlungen und führte den Algerier einem Haftrichter zu. Die 29-Jährige wurde entlassen, da ein Tatverdacht nicht begründet werden konnte.

Veh.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Holger Vehren
Telefon: 040/4286-56215
Fax: 040/4286-56219
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: