Polizei Hamburg

POL-HH: 130520-1. Zwei Öffentlichkeitsfahndungen erfolgreich

Hamburg (ots) - Tatzeiten: 20.04.2013, 06.05.2013 Tatorte: Hamburg-Lohbrügge, Hamburg-St.Georg

Die Hamburger Polizei hatte mit Bildern aus Überwachungskameras nach einem Raub und einem versuchten Tötungsdelikt nach den Tätern gesucht. Beide Fahndungen waren erfolgreich.

Am 20.04.2013 hatten zwei unbekannte Täter einen 27-Jährigen in der Häußlerstraße beraubt (siehe Pressemitteilung vom 13.05.2013). Dabei hatten die Räuber das Opfer mit einem Messerstich in den Oberschenkel verletzt und ein iPad gestohlen. Nach Veröffentlichung der Fotos erhielten die ermittelnden Kriminalbeamten des PK 43 Zeugenhinweise auf einen 18-jährigen Deutschen und einen 23-jährigen Usbeken als mögliche Täter. Die Ermittler konnten dann den 18-Jährigen als Haupttäter identifizieren und beantragten über die Staatsanwaltschaft Hamburg einen Haftbefehl für den Heranwachsenden und Durchsuchungsbeschlüsse für die Wohnungen der Beschuldigten. Am 17.05.2013 verhafteten die Kriminalbeamten den mutmaßlichen Haupttäter und durchsuchten die Wohnungen der Tatverdächtigen in Glinde. Dabei wurden die Beamten durch die Glinder Polizei unterstützt. Der 18-Jährige wurde einem Haftrichter zugeführt.

Am 06.05.2013 hatte es vor einem Supermarkt in Hamburg-St.Georg Streit zwischen einem 19-Jährigen und einem bis dahin unbekannten jungen Mann gegeben. Im Verlauf des Streites hatte der Unbekannte seinen Kontrahenten mit einem Messerstich in den Oberbauch schwer verletzt und ihm eine lebensbedrohliche Leberverletzung zugefügt. Am 17.05.2013 hatte die ermittelnde Mordkommission dann über die Staatsanwaltschaft Hamburg einen richterlichen Beschluss zur Veröffentlichung von sichergestellten Videoaufnahmen erwirken können. Dabei suchte die Polizei, neben Informationen zum Tatablauf und zum Tatverdächtigen, auch eine unbekannte Zeugin, die mit dem mutmaßlichen Täter den Supermarkt verlassen hatte. Am 18.05.2013 stellte sich ein 19-jähriger Deutscher in Begleitung seines Rechtsanwaltes und der gesuchten Zeugin am Polizeipräsidium. Der Tatverdächtige räumte die Tat ein. Die Beamten der Mordkommission führten den 19-Jährigen einem Haftrichter zu.

Veh.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Holger Vehren
Telefon: 040/4286-56215
Fax: 040/4286-56219
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: