Polizei Hamburg

POL-HH: 130516-2. 17-Jähriger nach Verdacht der Brandstiftung vorläufig festgenommen

Hamburg (ots) - Festnahmezeit: 15.05.2013, 19:45 Uhr Festnahmeort: Hmb.-Hauptbahnhof, Wandelhalle

Ein 17-Jähriger, der sich ohne festen Wohnsitz in Hamburg aufhält, wird beschuldigt, am 11.05.2013 eine Brandstiftung begangen zu haben. Er wird heute dem Haftrichter vorgeführt. Beamte der ZD 66 führen die Ermittlungen.

Am 11.05.2013 gegen 05:33 Uhr gerieten fünf Zelte unter der Kennedybrücke in der Hamburger Innenstadt in Brand und wurden komplett vernichtet. Brandermittler untersuchten den Tatort und konnten weder Brandstiftung noch einen technischen Defekt ausschließen.

Nach Hinweisen aus der Obdachlosenszene fiel der Tatverdacht auf den 17-Jährigen. Er konnte gestern Abend vorläufig festgenommen werden und räumte die Tat ein. Hintergrund für die Tat dürften Streitigkeiten zwischen einer Gruppe jugendlicher Obdachloser und den alteingesessenen Zeltbewohnern liegen. Die Jugendlichen sollen die Zeltbewohner provoziert haben. Anzeigen wegen Bedrohung liegen ebenfalls vor.

Die Ermittlungen dauern an.

Sw.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Ulrike Sweden
Telefon: 040/4286-56210
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: