Polizei Hamburg

POL-HH: 130502-3. Festnahme nach versuchtem Menschenraub

Hamburg (ots) - Tatzeit: 3004.2013, 17:40 Uhr Tatort: Hmb.-Duvenstedt, Trilluper Weg

Einem 27-jährigen Deutschen wird vorgeworfen versucht zu haben, ein 8-jähriges Mädchen zu entführen. Das Kind konnte fliehen. Der Beschuldigte wird einem Haftrichter vorgeführt.

Das Mädchen ging auf dem Gehweg in der Straße Specksaalredder in Richtung Duvenstedter Berg. Auf der Fahrbahn näherte sich ein VW Passat, der dem Mädchen langsam folgte. Der Fahrer hielt vor dem Kind an, sprang aus dem Fahrzeug und stieß das Opfer auf die Rückbank des Passat. Als er auf dem Fahrersitz Platz nehmen wollte, konnte sich das Mädchen, das laut um Hilfe schrie, aus dem Fahrzeug befreien. Der Fahrer wendete das Fahrzeug und flüchtete.

Passanten kümmerten sich um das Kind. Ein Zeuge hatte sich das Kennzeichen gemerkt, sodass der Halter des VW Passat ermittelt werden konnte. Es handelt sich um einen 27-jährigen Hamburger, der heute um 05:00 Uhr an seiner Wohnanschrift in Hmb.-Hummelsbüttel festgenommen wurde.

Die Ermittlungen hat das LKA 42 (Sexualdelikte) übernommen.

Sw.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Ulrike Sweden
Telefon: 040/4286-56210
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: