Polizei Hamburg

POL-HH: 130422-5. Fahrrad-Sicherheitsaktion "Schon gecheckt" - ein voller Erfolg

Hamburg (ots) - Zeit: 08.04.2013 - 19.04.2013 Ort: Hamburger Stadtgebiet

Die diesjährige Fahrrad-Sicherheitsaktion "Schon gecheckt" war ein voller Erfolg. Es wurden insgesamt 6.426 Fahrräder überprüft.

Bereits zum zehnten Mal haben sich zu dieser wichtigen Gemeinschaftsaktion die Behörde für Inneres und Sport, die Polizei Hamburg, die Unfallkasse Nord, die Behörde für Schule und Berufsbildung, die Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation, der ADFC-Landesverband Hamburg, der ADAC Hansa und die Zweiradmechaniker-Innung Hamburg zum "Forum Verkehrssicherheit" zusammengeschlossen.

Die Aktion verfolgt das Ziel, die Verkehrsunfallzahlen mit Radfahrerbeteiligung zu senken. Die Initiatoren der Aktion möchten erreichen, dass Fahrräder in einem verkehrssicheren Zustand sind und werben außerdem für noch mehr Verständnis und gegenseitige Rücksicht im Straßenverkehr. Weiterhin suchen Polizeibeamte gezielt das Gespräch mit Fahrradfahrern.

Im Zeitraum vom 08. bis 19. April wurden bei 82 Kontrollen 6.426 Fahrräder von insgesamt 417 Beamten angehalten und überprüft.

688 Radfahrer benutzten die falsche Radwegseite. Dies ist eine Steigerung zum Vorjahr um 217 Prozent. 97 Radfahrer telefonierten während der Fahrt, 368 hielten sich nicht an die Rotlicht zeigende Ampel. Bei 992 Radfahrern wurden Mängel an der Fahrradausstattung festgestellt. Hier ist ein erfreulicher Rückgang zu verzeichnen.

Zur Erhöhung der Verkehrssicherheit wurden darüber hinaus 80 Präventionsveranstaltungen von insgesamt 262 Beamten durchgeführt.

Die Polizei Hamburg appelliert erneut an Autofahrer und Radfahrer, gegenseitig aufeinander Rücksicht zu nehmen und sich über die geltenden Vorschriften bei der Benutzung des Radweges bzw. der Fahrbahn zu informieren. Dazu gehört unter anderem, dass es Radfahrern auf der Fahrbahn erlaubt ist, rechts an stehenden Fahrzeugen vorbeizufahren.

Im vergangenen Jahr registrierte die Hamburger Polizei insgesamt 3.024 Radfahrunfälle. Bei diesen Unfällen wurden 2.204 Menschen verletzt.

Die Polizei Hamburg wird im Laufe des Jahres weitere Fahrradkontrollen durchführen.

Lg.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Sandra Levgrün
Telefon: 040 4286 56213
Fax: 040 4286 56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell