Polizei Hamburg

POL-HH: 130422-2. Verdacht der Kfz-Verschiebung - Haftbefehle und Durchsuchungsbeschlüsse vollstreckt

Hamburg (ots) - Tatzeit: seit Dezember 2012 bis 19.04.2013 Tatort: Hamburg

Beamte des Fachkommissariates für Kommissionsermittlungen (LKA 44) haben am vergangenen Freitag zwei Haftbefehle und fünf Durchsuchungsbeschlüsse vollstreckt. Bei den Ermittlungen wurden sie von Beamten des MEK Hamburg, dem MEK Lüneburg, der Kripo Hafen und dem Zollfahndungsamt unterstützt.

Die Staatsanwaltschaft Hamburg und das LKA 44 übernahmen Anfang März die Ermittlungen aus Lüneburg. Seit Dezember 2012 waren die Kriminalbeamten auf der Spur von vier Männern (32, 24, 42, 42), die hochwertige Leasingfahrzeuge unerlaubt nach Afrika verschifft haben sollen. Dabei konnten bereits acht Pkw der Marken BMW, Audi, Mercedes und Toyota durch die Kripo Lüneburg (ZKI Lüneburg) sichergestellt werden. Vier dieser Wagen wurden dabei in Hamburg sichergestellt. Die Ermittler des LKA 44 konnten dann Ende März weitere acht hochpreisige Pkw im Gesamtzeitwert von ca. 380.000 Euro sicherstellen, die in Containern per Schiff in den Benin geschickt werden sollten.

Nach bisherigen Erkenntnissen hatten die vier Männer Firmenfahrzeuge übernommen, die zuvor von Dritten durch Firmen-Leasingverträge erlangt worden waren. Anschließend sollten die hochwertigen Pkw über den Hamburger Hafen nach Westafrika verschifft werden. Die vier Beschuldigten haben dabei unter wechselnder Tatbeteiligung die Wagen beschafft, verschifft und Abnehmer der Fahrzeuge in Afrika gesucht. Den Kriminalbeamten liegen Hinweise darauf vor, dass die Täter bereits seit 2011 hochwertige Fahrzeuge nach Westafrika verschifften.

Bei den Durchsuchungen wurde umfangreiches Beweismaterial sichergestellt. Die Auswertung dauert an. Gegen einen 32-jährigen Beniner und einen 42-jährigen Russen wurden bestehende Haftbefehle vollstreckt. Die beiden Beschuldigten wurden einem Haftrichter vorgeführt.

Heute von 13:30 bis 14:30 Uhr besteht in der Halskestraße 24-26 die Möglichkeit, acht sichergestellte Fahrzeuge zu fotografieren.

Veh.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Holger Vehren
Telefon: 040/4286-56215
Fax: 040/4286-56219
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: