Polizei Hamburg

POL-HH: 130409-1. Öffentlichkeitsfahndung nach Raubüberfall auf ein Juweliergeschäft in der Hamburger Altstadt (siehe Pressemitteilung 130108-3.)

Foto der Täter

Hamburg (ots) - Tatzeit: 07.01.2013, 18:35 Uhr Tatort: Hamburg-Altstadt, Passage am Gerhard-Hauptmann-Platz

Die Polizei Hamburg fahndet mit Bildern aus einer Überwachungskamera nach zwei Männern, denen ein bewaffneter Raubüberfall auf ein Juweliergeschäft vorgeworfen wird. Das Raubdezernat im Landeskriminalamt führt die Ermittlungen.

Die beiden Täter betraten das Juweliergeschäft und ließen sich von dem 56-jährigen Angestellten Schmuckstücke aus den Vitrinen und Auslagen zeigen. Plötzlich attackierte einer der Täter den Angestellten mit einem Elektroschockgerät am Hals, woraufhin der Mann zu Boden ging. Der Angreifer setzte das Elektroschockgerät erneut ein, als das Opfer bereits am Boden lag. Durch Schreie des Opfers wurden Mitarbeiter und Kunden anderer Geschäfte auf den Vorfall aufmerksam.

Die Täter flüchteten mit dem erbeuteten Schmuck durch einen Nebenausgang der Passage in Richtung Rosenstraße/Raboisen.

Die Ermittlungen des Raubdezernates führten bislang nicht zur Identifizierung der beiden Männer. Mit sichergestellten Bildern aus einer Überwachungskamera erwirkten die Kriminalbeamten über die Staatsanwaltschaft Hamburg einen Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung.

Fotos der Tatverdächtigen sind dieser Meldung als Datei angehängt. Hinweise nimmt die Verbindungsstelle im Landeskriminalamt unter der Rufnummer 4286-56789 entgegen.

Lg.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Sandra Levgrün
Telefon: 040 4286 56213
Fax: 040 4286 56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
3 Dateien

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: