Polizei Hamburg

POL-HH: 130404-2. Schwerer Verkehrsunfall auf der Autobahn A 7

Hamburg (ots) - Unfallzeit: 04.04.2013, 01:26 Uhr Unfallort: Hamburg-Harburg, BAB A 7, Richtung Süden, Km 175,116, kurz vor der Landesgrenze Niedersachsen

Der Fahrer eines Schwertransportes ist in der Nacht auf einen vor ihm fahrenden LKW und dieser auf einen weiteren LKW aufgefahren. Die Autobahn musste in Richtung Süden gesperrt werden.

Der Fahrer (32) des Schwerlasttransporters fuhr aufgrund Überbreite mittig auf den beiden rechten Fahrstreifen der dreispurigen Autobahn. Kurz vor der Landesgrenze zu Niedersachsen fuhr er aus bislang unbekannter Ursache auf einen vor ihm fahrenden LKW Daimler Chrysler auf. Dieser wiederum wurde auf einen weiteren LKW MAN geschoben. Durch die Kollisionen verkeilten sich die LKW ineinander.

Der 32-jährige Fahrer des Schwertransportes wurde durch den Unfall schwer verletzt und kam in ein Krankenhaus. Lebensgefahr besteht nach Auskunft der Ärzte nicht. Die beiden anderen LKW-Fahrer (43, 38) blieben unverletzt.

Der Daimler Chrysler hatte einen Klein-LKW und einen Pkw geladen, die beide auf die Fahrbahn stürzten.

Durch den Unfall entstanden an der Leitplanke und in der Fahrbahn größere Beschädigungen, die derzeit behoben werden.

Der Verkehrsunfalldienst Süd hat die Ermittlungen übernommen und Sachverständige hinzugezogen.

Die Bergungs-, Aufräum- und Reparaturmaßnahmen werden noch einige Zeit in Anspruch nehmen. Die A7 bleibt in Richtung Süden vorerst gesperrt. Der Verkehr wird abgeleitet; zu größeren Staubildungen ist es bislang nicht gekommen.

Sy.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Karina Sadowsky
Telefon: 040/4286-56214
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: