Polizei Hamburg

POL-HH: 130327-1. Erneut falsche Polizisten unterwegs - Zeugenaufruf

POL-HH: 130327-1. Erneut falsche Polizisten unterwegs - Zeugenaufruf
Ausweis

Hamburg (ots) - Tatzeit: 26.03.2013, 12:30 Uhr bis 16:30 Uhr Tatorte: Hamburg-Bergstedt, -Niendorf, -Rahlstedt

Die Hamburger Polizei warnt erneut vor "falschen Polizisten", die sich auch gestern wieder Zutritt zu Wohnungen von drei Rentnern verschafft haben.

Ein ca. 30-jähriger Täter suchte gestern Mittag einen 89-Rentner in der Bergstedter Chaussee auf. Er gab vor, Kriminalbeamter zu sein und einen zurückliegenden Diebstahl aufgeklärt zu haben. Im weiteren Gespräch versuchte der Täter durch geschickte Fragen herauszubekommen, wo der Rentner sein Bargeld aufhebt. Als der 89-Jährige nicht darauf einging, verließ der Täter die Wohnung schließlich ohne Beute.

Am Nachmittag klingelte ein 40 bis 50 Jahre alter angeblicher Polizeibeamter an der Wohnungstür einer 83-jährigen Rentnerin im Nordalbinger Weg (Hmb.-Niendorf). Er forderte die alte Dame wiederholt auf, in ihrem Safe nachzusehen, ob ihr Geld fehle. Die 83-Jährige lehnte dies vehement ab, so dass der Täter schließlich aufgab und die Wohnung verließ. Er ist vermutlich Deutscher, ca. 185 cm groß und schlank, hat dunkelbraune kurze Haare und trug eine blau-graue Jacke.

Ebenfalls gestern Nachmittag wurde eine 90-jährige Rentnerin vor ihrer Haustür in der Liliencronstraße (Hmb.-Rahlstedt) von einem Täter angesprochen. Der Unbekannte half zunächst, die Taschen der 90-Jährigen in die Wohnung zu tragen. Danach gab er sich als Kriminalbeamter aus und informierte die Rentnerin über angebliche Einbrüche in der Nachbarschaft. Gemeinsam wollte er mit ihr vorhandenen Schmuck und das Bargeld auf Vollständigkeit überprüfen. Eine anwesende Freundin der Rentnerin wurde hierüber misstrauisch, verwies den Mann aus der Wohnung und alarmierte umgehend die Polizei.

Eine Sofortfahndung mit mehreren Funkstreifenwagen führte jedoch nicht zur Festnahme des Unbekannten. Er ist 40 bis 50 Jahre alt, 175 bis 185 cm groß und von kräftiger Statur. Er hat dunkle, kurze Haare, ein volles Gesicht und trug eine dunkle Winterjacke.

Die Ermittlungen hat das Fachkommissariat für Trick- und Taschendiebstahl (ZD 63) übernommen. Hinweise werden erbeten an die Verbindungsstelle des LKA unter der Rufnummer 4286-56789.

Die Polizei warnt: Lassen Sie keine fremden Personen in Ihre Wohnung. Hamburger Polizeibeamte verabreden in der Regel vor Ihrem Besuch einen Termin und weisen sich mit ihrem Dienstausweis (blau, Scheckkartenformat) aus. Ein Muster des Dienstausweises ist dieser Meldung beigefügt.

Sy.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Karina Sadowsky
Telefon: 040/4286-56214
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de
Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: