Polizei Hamburg

POL-HH: 130322-1. Verkehrskontrolle gegen Rotlichtverstöße

Hamburg (ots) - Zeit: 21.03.2013, 14:00 Uhr bis 20:00 Uhr Ort: Hmb.-Eimsbüttel, Kieler Straße / Langenfelder Damm

Die Missachtung von Rotlicht an Kreuzungen und Einmündungen gehört zu den Hauptunfallursachen, oft mit schlimmen Folgen. Allein an einer einzigen Hamburger Kreuzung stellten gestern die Polizisten der Verkehrsdirektion 41 Rotlichtverstöße fest.

Bei Rotlichtmissachtung wird immer ein Bußgeld fällig. Zeigt die Ampel bereits mehr als eine Sekunde Rotlicht und andere Verkehrsteilnehmer werden dadurch gefährdet, so muss mit 320 Euro Bußgeld, vier Punkten und einem Monat Fahrverbot gerechnet werden. Kommt es zu einem Unfall werden 360 Euro und ebenfalls vier Punkte sowie ein einmonatiges Fahrverbot fällig.

Einer der angehaltenen Autofahrer, ein dänischer Staatsbürger, musste wegen der Missachtung von Rotlicht 800 dänische Kronen Sicherheitsleistung hinterlegen.

Die Beamten der Verkehrsdirektion werden auch künftig schwerpunktmäßig die Kreuzungen überwachen, an denen Autofahrer beharrlich Rotlichtverstöße begehen.

Sw.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Ulrike Sweden
Telefon: 040/4286-56210
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de



Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: