Polizei Hamburg

POL-HH: 130310-1. Versuchtes Tötungsdelikt in Hmb.- Hohenfelde - Zeugenaufruf

Hamburg (ots) - Tatzeit: 09.03l.2013, gegen 13:15 Uhr

Tatort: Hmb.-Hohenfelde, Mühlendamm

Eine 56-jährige Portugiesin ist durch mehrere Messerstiche schwer verletzt worden. Lebensgefahr besteht nach Auskunft der Ärzte nicht mehr. In diesem Zusammenhang fahndet die Mordkommission nach einem Mann, der versucht hat, mit der EC-Karte des Opfers in einem Warenhaus in der Innenstadt einzukaufen. Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und der Mordkommission dauern an.

Zur Tatzeit hörte ein Anwohner Hilferufe aus dem Café im Mühlendamm. Durch die Schaufensterscheibe sah er die Geschädigte neben der Theke auf dem Boden liegen. Der Zeuge alarmierte die Polizei. Bei Eintreffen der Rettungskräfte konnte die 56-Jährige noch mitteilen, dass sie von einem Mann, der mit einem Messer und einer Pistole bewaffnet war, überfallen worden sei. Das Opfer wurde mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Sie hatte mehrere Stich- und Schnittverletzungen an Armen und am Oberkörper erlitten, davon sechs lebensgefährliche Stichverletzungen.

Gegen 16:00 Uhr erschien eine männliche Person in einem Sportartikelgeschäft in der Mönckebergstraße, Hmb.-Innenstadt. Der Mann wollte an der Kasse Laufschuhe der Marke "Oasics-Gel", blau/weiß in der Größe 42,5 zum Preis von 139 Euro, mit einer EC-Karte bezahlen. Nachdem die PIN-Eingabe misslang, verlangte er von der Kassiererin die Rückgabe der Karte. Die Angestellte weigerte sich, die Karte herauszugeben, und es kam zu Handgreiflichkeiten. Die aufmerksame Kassiererin wurde dabei nicht verletzt. Der Unbekannte flüchtete.

Er wird folgendermaßen beschrieben:

   -	etwa 25 Jahre alt, -	etwa 170 cm groß, -	schlank, -	glatt 
rasiert, -	ost/südosteuropäische Erscheinung, -	sprach akzentfrei 
deutsch und mit schwarzen Jeans sowie einer schwarzen Kapuzenjacke 
bekleidet. 

Besonders auffällig soll die Frisur des Gesuchten sein, die als "Beatles-Frisur" beschrieben wird. Ein sog. Topfschnitt mit einem bis zu den Augenbrauen reichenden Pony. Außerdem soll der Mann eine sehr helle Haut und auffällig helle wässrige Augen haben. Möglicherweise hat sich der Täter bei dem Angriff an den Händen Schnittverletzungen zugefügt.

Beamte der Mordkommission haben aus der Videoüberwachungsanlage des Geschäftes und aus dem öffentlichen Nahverkehr umfangreiches Videomaterial gesichert, das zurzeit ausgewertet wird.

Wer Hinweise auf den Gesuchten geben kann, wird gebeten, sich unter Tel. 4286-56789 an den Kriminaldauerdienst zu wenden.

Sw.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Ulrike Sweden
Telefon: 040/4286-56210
Fax: 040/4286-56219
E-Mail: polizeipressestelle@polizei.hamburg.de
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: