Polizei Hamburg

POL-HH: 130301-1. Mutmaßlicher Räuber durch Zivilfahnder verhaftet

Hamburg (ots) - Tatzeit: 17.02.2013, 16:00 Uhr

Tatort: Hamburg-Allermöhe, Margit-Zinke-Straße

Die Kriminalpolizei in Bergedorf hat einen 23-jährigen Hamburger als mutmaßlichen Räuber ermittelt. Über die Staatsanwaltschaft Hamburg wurde ein Haftbefehl gegen den Beschuldigten erwirkt.

Am 17.02.2013 war ein 23-Jähriger in der Margit-Zinke-Straße von einem Mann in einen Hauseingang gedrängt und schließlich mehrfach mit einem unbekannten Gegenstand geschlagen worden. Anschließend raubte der Täter dem Opfer 50 Euro Bargeld und flüchtete in Richtung der Von-Haeften-Straße. Der Geschädigte wurde mit einer Schnittverletzung im Gesicht in ein Krankenhaus gebracht. Dort diagnostizierten die Ärzte zudem einen Jochbeinbruch. Eine Sofortfahndung mit mehreren Funkstreifenwagen führte nicht zur Festnahme des Täters.

Die gute Beschreibung des Räubers durch mehrere Zeugen führte zur Identifikation eines polizeibekannten 23-Jährigen aus Hamburg-Allermöhe. Die Kripobeamten des PK 43 beantragten über die Staatsanwaltschaft Hamburg einen Haftbefehl und Durchsuchungsbeschlüsse für die Wohnungen des mutmaßlichen Täters in Hamburg-Allermöhe und Hamburg-Lohbrügge. Zivilfahnder des PK 43, in Hamburg-Lohbrügge unterstützt durch Beamte des MEK, durchsuchten die Wohnungen und verhafteten den Beschuldigten an seinem Aufenthaltsort in Hamburg-Allermöhe. Die Polizisten stellten mögliches Beweismaterial der Tat und kleine Mengen Marihuana sicher.

Der 23-Jährige machte vor den Kriminalbeamten keine Angaben zur Tat und wurde anschließend der Untersuchungshaftanstalt zugeführt.

Veh.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Holger Vehren
Telefon: 040/4286-56215
Fax: 040/4286-56219
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: