Polizei Hamburg

POL-HH: 130222-3. Festnahme nach versuchtem Einbruch in Lottogeschäft

Hamburg (ots) - Tatzeit: 22.02.2013, 03:30 Uhr

Tatort: Hamburg-Bramfeld, Bramfelder Chaussee

Die Besatzung des Funkstreifenwagens Peter 36/1 hat in der vergangenen Nacht einen 38-jährigen Rumänen wegen des Verdachts des versuchten Einbruchs vorläufig festgenommen. Kripobeamte des Polizeikommissariates 36 führen den Beschuldigten einem Haftrichter zu.

Mehrere Funkstreifenwagenbesatzungen wurden zu einem Lottogeschäft in der Bramfelder Chaussee gerufen, da der dortige Alarm ausgelöst wurde. Die Beamten stellten keine Beschädigungen am Geschäft fest, konnten aber Geräusche aus dem Lottoladen hören. Aus dem rückwärtigen Teil des Gebäudes flüchtete dann ein Mann, der von den Beamten verfolgt und vorläufig festgenommen wurde. Weitere mögliche Täter konnten unerkannt flüchten.

Kriminalbeamte des Dauerdienstes (ZD 61) übernahmen die ersten Ermittlungen am Tatort. Eine seitliche Zugangstür eines an das Lottogeschäft angrenzenden Asia-Imbisses war aufgehebelt worden. Vom dortigen Imbiss aus war eine Mauer zum Lottoladen durchbrochen worden. Am Tatort entdeckten die Beamten Einbruchwerkzeug (Brechstange und Vorschlaghammer) und fünf große Müllsäcke gefüllt mit Zigarettenschachteln, die zum Abtransport bereit gestellt waren.

Der 38-Jährige machte vor der Polizei keine Angaben zum Sachverhalt und wird nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen von Kriminalbeamten des PK 36 einem Haftrichter zugeführt.

Veh.

Rückfragen bitte an:

Polizei Hamburg
Polizeipressestelle, PÖA 1
Holger Vehren
Telefon: 040/4286-56215
Fax: 040/4286-56219
www.polizei.hamburg.de

Original-Content von: Polizei Hamburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Hamburg

Das könnte Sie auch interessieren: