Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Fahrdorf - Warnmeldung: Angeblicher Zollbeamter überprüft Einbruchschutz; Bitte um Rundfunkdurchsage

Fahrdorf (SL-FL) (ots) - In den vergangenen Tagen gab es bereits eine Meldung, dass angeblich Feuerwehrleute und Polizisten in Wohnungen bzw. Häuser die Rauchmelder überprüfen.

Nun kam es in Fahrdorf (Kreis Schleswig-Flensburg) zu einem weiteren Trickdiebstahl zum Nachteil einer 73jährigen. Bei der Dame war heute (21.01.2016), gegen 10.45 Uhr ein Mann erschienen, der den Einbruchschutz des Hauses überprüfen wollte. Da der Mann offensichtlich vertrauenswürdig erschien, gewährte ihm die ältere Dame Einlass. Dadurch gelang es dem Täter die Handtasche samt Bargeld zu entwenden.

Der Mann wird folgendermaßen beschrieben: ca. 50-55 Jahre alt, braune grau-melierte Haare, er hatte eine normale Statur.

Die Kriminalpolizei Schleswig bittet um Mithilfe: Wer hat diese Person gesehen und kann den derzeitigen Aufenthaltsort angeben? Wer wurde ebenfalls Opfer dieses Trickbetrügers? Zeugen und Hinweisgeber melden sich bitte bei der Polizei unter 04621-840 oder unter 110.

Die Polizei weist nochmals darauf hin, dass Überprüfungen des Rauchmelders oder Einbruchschutzes weder der Feuerwehr, noch der Polizei unterliegen. Hierfür ist allein der Hauseigentümer/Vermieter selbst zuständig. Dieser erscheint auch nicht ohne vorherige Terminabsprache bei ihnen. Bitte lassen sie keine unbekannten Personen in ihr Haus und vergewissern sie sich lieber bei der Polizei, ob alles rechtens ist.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Franziska Jurga
Telefon: 0461/484-2011
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de
Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: