Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Sylt - Belohnung ausgesetzt : Ermittlungen zur Brandstiftung im Hotel Miramar in der Silvesternacht

Sylt (ots) - In der Silvesternacht kam es auf Sylt in der Friedrichstraße im Hotel Miramar - wie bereits berichtet - zu zwei Feuerwehreinsätzen.

In einem Fall war es kurz nach 21 Uhr in einem Konferenzraum im Obergeschoss zu einer Brandentwicklung gekommen und gegen 01 Uhr dann ein zweites Mal im Bereich des Heizungskellers. Durch den schnellen und konsequenten Einsatz der Feuerwehr konnte Schlimmeres verhindert werden.

Trotzdem mussten die Gäste das Hotel letztendlich wegen des abgeschalteten Stroms und des Wassers verlassen und anderweitig untergebracht werden. Das eigentliche Schadensausmaß konnte in Grenzen gehalten werden, die Folgeschäden sind aber erheblich gewesen.

Die Untersuchung der Brandstelle durch die Sachverständigen des Landeskriminalamtes hat für den Bereich des Konferenzraumes eine technische Ursache ausgeschlossen. Für den Bereich des Heizungskellers wurde die Möglichkeit einer technischen Ursache im Elektrobereich für möglich gehalten.

Die Ermittlungen der Kripo beziehen sich auf Brandstiftung und sind noch nicht abgeschlossen. Zwischenzeitlich ist eine Belohnung in Höhe von 3000 EUR von der Versicherungsgesellschaft ausgesetzt worden, sofern Hinweise zur Ergreifung des Täters führen.

Zeugen und Hinweisgeber zum Schadenfeuer wenden sich bitte an die Kriminalpolizei unter 04651/70470.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Pressestelle
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Matthias Glamann
Telefon: 0461/484-2010
Fax: 0431/9886442010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: