Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Schleswig - Frau von Hund gebissen und anschließend falsche Personalien der Besitzerin erhalten

Schleswig (ots) - Donnerstagmittag, 12.12.13, in der Zeit von 13:00- 13:30 Uhr, ging eine 68- jährige Dame mit ihrem angeleinten Hund spazieren am Schlei Ufer zwischen Marienbad und Odins. Auf sie und ihren Hund kam ein fremder aggressiver Hund zugelaufen der gleich auf ihren angeleinten Hund los ging. Die 68-jährige ging dazwischen und wurde ebenso wie ihr Hund gebissen. Bei dem bissigen Hund handelt es sich um einen kurzbeinigen Jack- Russel-Terrier, schwarz- weiß gefleckt mit einem komplett schwarzen Kopf.

Danach erschien eine junge Dame die sich dem bissigen Hund annahm. Sie spielte die ganze Sache herunter und meinte nur, dafür sei sie ja versichert.

Man einigte sich dann die Personalien auszutauschen. Die 68-jährige fragte einige Passanten nach einem Stift und einem Zettel, um die Angaben schriftlich festzuhalten. Erst in einem Café bekamen sie eine Möglichkeit und die junge Dame schrieb ihre Personalien auf.

Wie sich erst später herausstellte waren alle Angaben der jungen Dame falsch. Die 68-jährige Geschädigte entschied sich daraufhin eine Anzeige bei der Polizei zu erstatten.

Sie kann die junge Dame wir folgt beschreiben: Blonde schulterlange Haare, etwa 18- 20 Jahre alt, 1,70- 1,75m groß. Sie trug eine Parker ähnliche Jacke.

Beamte von der Polizeistation Busdorf leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung ein.

Zeugen und Hinweisgeber melden sich bitte bei der Polizeistation in Schleswig unter Tel.: 04621-84-0.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Markus Langenkämper
Telefon: 0461/484-2010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de
Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: