Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Gelting - alkoholisierter Däne griff Polizeibeamte an und biss zu

Gelting (SL-FL) (ots) - Am Mittwochabend, 10.07.13, gegen 19.00 Uhr, meldeten sich Zeugen bei der Kooperativen Regionalleitstelle der Polizei und teilten mit, dass ein stark angetrunkener Mann mit einem dänischen Fahrzeug durch Gelting fährt.

Die eingesetzte Streife des Kappelner Polizeireviers fand kurze Zeit später das Fahrzeug vor einem Gasthof in Gelting. Auch dort berichteten Zeugen, dass der Mann stark alkoholisiert wirkte und zunächst im Fahrzeug eingeschlafen, dann in den Gasthof gegangen war.

Im Gasthof hatte der Mann sich ein Zimmer genommen und zum Schlafen gelegt. Er wurde durch die Beamten geweckt und zum Sachverhalt befragt : Der 42-jährige Däne stritt zunächst alles ab.

Durch den Bereitschaftsrichter wurde eine Blutentnahme angeordnet. Dieser Maßnahme wollte er sich widersetzen und wehrte sich, sein Hotelzimmer zu verlassen. Nachdem die Beamten den stark alkoholisierten dänischen Staatsbürger in den Streifenwagen verbracht hatten, beruhigte er sich und willigte in einen Atemalkoholtest ein, der einen Wert über 1,6 Promille ergab. Auf dem Weg zu einem Arzt, der die Blutprobe entnehmen sollte, fing er plötzlich an, um sich zu schlagen. Als ein Beamter seine Hände festhielt, biss er dem Beamten tief in die linke Hand, so dass sie blutete.

Danach beruhigte er sich wieder und die Blutentnahme konnte durchgeführt werden. Der Arzt musste zudem die Wunde des Beamten versorgen. Eine weitere Behandlung musste in einem Flensburger Krankenhaus erfolgen.

Als die polizeilichen Maßnahmen soweit abgeschlossen waren, erregte sich der dänische Bürger erneut und versuchte einen Kopfstoß gegen einen Beamten zu setzen. Zur Verhinderung weiterer Straftaten und zwecks Ausnüchterung wurde er dem Polizeigewahrsam in Flensburg zugeführt, wo er die Nacht verbrachte.

Neben einer Anzeige wegen des Verdachtes des Fahrens unter Alkoholeinfluss kommt noch eine Anzeige wegen Körperverletzung und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte hinzu. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt und wird mit einem Fahrverbot für Deutschland versehen. Sein Bargeld in Höhe von 500,- Euro wurde als Sicherheitsleistung einbehalten. Neben der Rechnung für sein Hotelzimmer kommt auch noch die Rechnung für die Übernachtung bei der Polizei hinzu.

Der verletzte Polizeibeamte konnte nach der Behandlung im Krankenhaus seinen Dienst weiter versehen.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Pressestelle
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Matthias Glamann
Telefon: 0461/484-2010
Fax: 0431/9886442010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: