Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Türkische Rauschgifthändlerbande handelt mit mehr als 10 kg Heroin

Flensburg (ots) - Die gemeinsame Ermittlungsgruppe Rauschgift Flensburg (GER) bestehend aus Polizei und Zollfahndung hat im Auftrag der Staatsanwaltschaft Flensburg eine organisierte Drogenhändlergruppierung zerschlagen, 4 Tatverdächtige festgenommen und rund 1,6 kg Heroin sowie mehrere scharfe Waffen und Munition sichergestellt.

Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um einen 23-jährigen Haupttäter aus Flensburg sowie um 3 Mittäter im Alter von 36, 37 und 50 Jahren, ebenfalls wohnhaft in Flensburg.

Seit Monaten ermitteln die Rauschgiftfahnder der GER Flensburg gegen die Tätergruppe, die in Verdacht steht, kiloweise Heroin organisiert zu haben um die illegalen Drogen dann gewinnbringend weiter zu verkaufen.

Nach Erkenntnissen der Ermittler wurde das Rauschgift kiloweise über Drogenorganisationen aus den Niederlanden und zum Teil aus Süddeutschland beschafft. Mit Streckmittel versehen wurde es dann von der Flensburger Tätergruppe im Großraum Flensburg und im gesamten deutsch/dänischen Grenzbereich an die entsprechende Kundschaft aus der Drogenszene verkauft.

Monatelang hatten die Flensburger Fahnder durch kriminaltaktische Maßnahmen Beweismaterial sowohl gegen die Lieferantenstrukturen als auch gegen die Handelsstrukturen der Flensburger Tätergruppe zusammengetragen. Ein mühseliges Unternehmen, agierte die Tätergruppe doch außerordentliche konspirativ und bot den Ermittlern zunächst wenig Angriffsfläche für eine beweiskräftige Überführung.

Gut und präzise vorbereitet wurden dann am 10.5.2012 umfangreiche operative Einsätze durch Beamte der Landespolizei, der Zollfahndung und des Hauptzollamt Kiel gegen die Tatverdächtigen durchgeführt. Dabei wurden zahlreiche Objekte in Flensburg durchsucht und die 4 Tatverdächtigen festgenommen. Der Einsatz bestätigte die bisherige Ermittlungsarbeit der Fahnder im vollen Umfang.

Im gesamten Täterkreis konnten umfangreiche Beweismittel gefunden und sichergestellt werden. Nach derzeitigen Ermittlungsstand wurden insgesamt rund 1,6oo kg Heroin, Streckmittel, 3 scharfe Schusswaffen, mehrere hundert Schuß Munition und 2 Messer durch die Einsatzbeamten in Verstecken an den verschiedenen Einsatzorten gefunden.

Gegen den 23-jährigen Kopf der Tätergruppe erließ das AG Flensburg auf Antrag der StA Flensburg inzwischen Haftbefehl. Die 3 Mittäter wurden auf Anordnung der StA Flensburg wieder auf freien Fuß gesetzt, da keine Haftgründe vorlagen.

Aufgrund der Ermittlungsergebnisse aus den zahlreichen Ermittlungsmaßnahmen, Sicherstellungen und Aussagen sind die Ermittlungsbehörden sicher, der Tätergruppe den Handel mit mehr als 10,000 kg Heroin gerichtsverwertbar beweisen zu können.

Die durch die Tätergruppe in Umlauf gebrachten Drogen haben einen Schwarzmarktwert von mehr als 1/4 Million Euro.

Inzwischen werden hier von den Ermittlungsbehörden Maßnahmen durchgeführt, um illegale erlangte Vermögenswerte der Tätergruppe abzuschöpfen.

Die Ermittlungen dauern an.

Dies Pressemeldung ergeht im Einvernehmen mit der StA Flensburg und den sonstigen beteiligten Behörden.- Hinweis für die Medien: Fotomaterial zu den sichergestellten Gegenstände liegt hier nicht vor.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Öffentlichkeitsarbeit
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Marina Bräuer
Telefon: 0461-484 2120 o. 0151-167 12 669
Fax: 0431-988 6 348464
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: