Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Flensburg - Raub auf dem Sandberg, Entführung verhindert

Flensburg (ots) - Dienstagabend, gegen 20:00 Uhr, beraubten Unbekannte auf dem Sandberg einen 24-jährigen in der Wohnung. Sie bedrohten ihn mit einem Messer und nahmen dem ausländischen Mitbürger einen geringen Bargeldbetrag ab.

Als sie ihr flüchtig bekanntes Opfer unter Vorhalt des Messers auf die Straße nötigten, um ihn dort in ein Fahrzeug zu zwingen, konnte dieser in einem günstigen Moment flüchten und sich in die Wohnung einer Nachbarin retten.

Die Räuber fuhren mit einem Audi davon.

Die sofortige Fahndung nach den Tätern verlief trotz guter Personenbeschreibung bislang erfolglos.

Beamte vom 1. Polizeirevier leiteten ein Strafverfahren wegen Raubes, Körperverletzung, Bedrohung und Freiheitsberaubung ein und übergaben den alkoholisierten Geschädigten der Kriminalpolizei.

Ob die Beteiligten sich kannten und welche Hintergründe die Tat hatte, ist noch unklar.

Hinweisgeber und Zeugen melden sich bitte beim ermittelnden K7 der Bezirkskriminalinspektion unter 0461/484-0.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Pressestelle
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Matthias Glamann
Telefon: 0461/484-2010
Fax: 0431/9886442010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: