Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Schleswig - Schrottgefahr gestoppt & stillgelegt

Schleswig (ots) - Am Freitag, den 13.01.2012, um 11:15 Uhr, kontrollierten Beamte des Polizei-Bezirksrevier Schleswig im Schleswiger Stadtgebiet einen PKW mit insgesamt 4 Insassen. Auffällig waren zunächst nur starke Deformierungen im Heckbereich des PKW aufgrund eines offensichtlichen Verkehrsunfalls, sowie ein "eierndes" Hinterrad.

Bei der anschließenden Begutachtung durch einen Kfz-Sachverständigen wurden mehrere zum Teil erhebliche technische Mängel festgestellt, die letztendlich noch vor Ort zur Zwangsstilllegung nach Rücksprache mit der Kfz-Zulassungsstelle des Kreises SL-FL führten. So war unter anderem die Bremsleitung an der Hinterachse einseitig demontiert, das Ende der Bremsleitung war hierbei notdürftig mit einer Schraube abgedichtet worden, was wiederum dazu führte, dass an der kompletten Hinterachse keinerlei Bremswirkung mehr vorhanden war. Ebenso war durch einen schleifenden Hinterreifen der Tankstutzen auf eine Länge von ca. 5 cm "aufgescheuert". Eine unerlaubte "Unterbodenbeleuchtung" war derart montiert gewesen, dass deren dazugehörige Kabelleitungen an der Antriebswelle schleiften. Außerdem war auch noch ein Reifen einseitig abgefahren, bzw. nahezu komplett ohne Profil.

Neben der Kosten der Begutachtung durch den Kfz-Sachverständigen, der Zwangsstilllegung erwartet den Betroffenen Kfz-Halter eine dementsprechende Geldbuße einer gefertigten Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen.

Rückfragen bitte an:

Polizei-Bezirksrevier Schleswig
04621/84-352


Polizeidirektion Flensburg
Pressestelle
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Matthias Glamann
Telefon: 0461/484-2010
Fax: 0431/9886442010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de
Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: