Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Flensburg & Umland - Zwanzig Einsätze, Sturmschäden glimpflich

Flensburg & Umland (ots) - Im Zeitraum von Dienstagnachmittag, 13:45 Uhr, bis Mittwochnacht, 03:20 Uhr, gingen bei der Einsatzleitstelle zwanzig Anrufe wegen sturmbedingter Gefahrenstellen ein.

Polizei und Feuerwehr waren in diesem Zeitraum im Flensburger Stadt- und umliegenden Kreisgebiet stark gebunden.

Die Einsatzkräfte konnten die Gefahrenstellen aber schnell beseitigen, größere Schäden bleiben aus, verletzt wurde niemand.

In vielen Fällen lagen Sträucher oder Bäume auf der Fahrbahn bzw. ragten hinein oder drohten abzureißen oder umzuknicken - ebenso wurden Verkehrsschilder, unbekannte Metallteile, Mülltonnen, Müllsäcke verweht.

In Harrislee kippte im Grönfahrtweg ein Bauzaun auf die Straße - im Himmernbogen stürzte ein Stromverteilerkasten auf den Gehweg.

In Kappeln stand die Straße Mühlenholz stark unter Wasser, in Geltorf eine Strecke des Alten Schulweges.

Im Flensburger Stadtgebiet kam es zu acht Einsätzen, z.B. : In der Schleswiger Straße löste sich Dachpappe und fiel auf die Straße, in der Dorotheenstraße löste sich das Sicherheitsnetz eines Baugerüstes. In der Kappelner Straße drohte der Deckel eines Streugutkastens abzureißen. In der Nikolaiallee wehte eine Tanne um und ragte leicht in die Fahrbahn.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Pressestelle
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Matthias Glamann
Telefon: 0461/484-2010
Fax: 0431/9886442010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: